Bezirk erhält mehr Personal: Verwaltung soll fitter werden

Berlin: Bezirksamt Spandau |

Spandau. Die Spandauer Verwaltung bekommt für die kommenden zwei Jahre 23 neue Stellen. Sie werden in den Bereichen eingesetzt, in denen sich das Bevölkerungswachstum besonders bemerkbar macht.

Dazu zählen das Jugendamt, das Stadtentwicklungsamt, das Ordnungsamt und das Gesundheitsamt. Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) begrüßte den Stellenzuwachs. „Da viele Menschen nach Spandau ziehen, bedeutet dies auch mehr Aufwand für die Verwaltung.“ Und mehr Personal sei notwendig, um den Service für die Bürger verbessern.

Alle zwölf Bezirke erhalten für ihre Doppelhaushalte 2016/17 insgesamt 301 zusätzliche Stellen. Ausgehandelt hatte dies die Arbeitsgruppe „Wachsende Stadt“, die sich aus Vertretern der Senatsfinanzverwaltung und der Bürgermeister zusammensetzt. Im vergangenen Jahr hatten die Bezirksbürgermeister einen Bedarf von mehr als 1200 Stellen für ihre Verwaltungen definiert. Wegen des Personalabbaus sind vor allem die Servicebereiche haltlos überfordert. Neues Personal gab es deshalb bereits für die Bürger- und Sozialämter.

Spandau profitierte mit 20 Stellen für zusätzliche Aufgaben. Das sind zum Beispiel die Einführung des Betreuungsgeldes, die Beschleunigung der Genehmigungsverfahren im Wohnungsbau, die Umsetzung der Zweckentfremdungsverbotsverordnung und die Koordination der Flüchtlinge. uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
75
Emilio Paolini aus Wilhelmstadt | 21.07.2015 | 11:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.