5. Oktober: Mit Feuer die Dunkelheit vertreiben

Zum Abschluss des Fests taucht ein Musikfeuerwerk an der Burgmauer in ein fantastisches Licht. (Foto: Stiller)

Haselhorst. Die beginnende, dunkle Jahreszeit wird beim Lichterfest am 5. Oktober auf der Zitadelle, Am Juliusturm 64, noch einmal mit Licht und Feuer eindrucksvoll vertrieben.

Veranstalter ist der Verein "Kulturforum Spandau". Die Besucher erwartet auf der Renaissancefestung ein Programm mit Riesen-Seifenblasen, Stelzenfiguren und Feuertanz im Fackelschein. Die Trommlergruppe "Terra Brasilis" sorgt mit heißen Samba-Rhythmen für Strand-Feeling im Herbst. Das Salon Orchester Berlin präsentiert in einer Showeinlage ein Medley aus "Phantom der Oper" mit Kostüm-, Licht- und Nebeleffekten. Zu sehen und zu hören ist dabei auch die Violinistin Mona Seebohm mit ihrer Laser-Violine. Die Gruppe Feuerregen lässt durch das tänzerische Zusammenspiel ihrer Feuerinstrumente Bilder entstehen, die dem Zuschauer Platz für eigene Assoziationen lassen.Zum Aufwärmen stehen offene Feueröfen bereit. Kinder können mit Lichterschwertern und -stäben für weitere Illuminationen sorgen. Für die kleinen Besucher gibt es zudem Schnupper-Fledermaus-Führungen und für fünf Euro Lichterfahrten um die Zitadelle. Zum Abschluss taucht ein Feuerwerk an der Burgmauer zu Musik aus dem "Phantom der Oper" die Zitadelle in ein fantastisches Licht.

>Das Lichterfest geht von 19 bis 23 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. Erwachsene zahlen neun, Kinder bis zwölf Jahre zwei Euro Eintritt. Karten im Vorverkauf gibt es in der Spandau Information im Gotischen Haus, Breite Straße 32, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, auf www.ticketonline.de und unter 0180-517 05 17. Außerdem gibt es eine Abendkasse. Weitere Informationen auf Facebook: www.facebook.com/LichterfestSpandau.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.