Lenin kommt doch

Haselhorst. Der Kopf der Lenin-Statue, die einst am heutigen Platz der Vereinten Nationen stand, wird doch Teil der im kommenden Jahr auf der Zitadelle eröffnenden Ausstellung "Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler". Dies teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung am 22. September auf der eigenen Internetseite mit. Wie berichtet, hatte es zuletzt Bedenken gegeben, unter anderem, weil in der Senatsverwaltung gar nicht mehr bekannt sei, wo die einst 19 Meter hohe Statue in der Nähe des Müggelsees vergraben sei. "Wir wollen den Weg dafür frei machen", ließ sich die Sprecherin der Senatsverwaltung, Daniela Augenstein, zitieren.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.