Standort Gartenfelder Straße wird zum 1. Juli aufgegeben

Haselhorst. Die Berliner Sparkasse gibt ihren Standort an der Gartenfelder Straße 119 auf. Der Filiale fehlt die Laufkundschaft.

Die Filiale an der Gartenfelder Straße soll mit dem Privatkunden-Center in der Altstadt Spandau fusionieren und wird deshalb zum 1. Juli schließen. Das teilte Pressesprecherin Constanze Stempel auf Nachfrage des Spandauer Volksblattes mit. Grund sei das veränderte Kundenverhalten. So hat sich laut Sparkasse die Zahl der Online-Banking-Nutzer seit 2004 mehr als verdoppelt. Vor allem den Zahlungsverkehr würden viele Kunden heute online oder telefonisch abwickeln. "Die Filiale wird darum nur noch selten besucht, und wenn, dann zu einem Beratungstermin", so Stempel. Der Kundenverkehr am Standort Gartenfelder Straße sei daher extrem rückläufig. Deshalb werde die Filiale zum 1. Juli mit dem Privatkunden-Center an der Breite Straße 21 in der Altstadt (Markt) zusammengelegt. "Der neue Standort ist rund zweieinhalb Kilometer entfernt, mit der U-Bahnlinie 7 aber gut erreichbar", so die Sprecherin. Sämtliche Kunden seien über die Veränderung informiert worden. Bis zum 31. August hält die Sparkasse an der Gartenfelder Straße noch einen Geldautomaten und ein Kontoserviceterminal offen. Dann läuft der Mietvertrag jedoch ab.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.