Zitadelle soll einen Imbiss bekommen

Haselhorst. Ein Imbiss auf der Zitadelle Spandau? Damit könnten Besucher mit kleinem Hunger künftig rechnen. Denn: "Das Bezirksamt wird das nicht anbieten können", erklärte der zuständige Stadtrat Gerhard Hanke (CDU) im Ausschuss.

Denn der Bildungsausschuss hat jetzt einen entsprechenden Antrag der Grünen Alternativen Liste Spandau (GAL) einstimmig befürwortet. So soll das Bezirksamt prüfen, ob Besucher der Zitadelle während der Öffnungszeiten der Museen und bei Führungen mit Getränken, Eis, Snacks und Imbiss versorgt werden können. Prüfen heißt in diesem Fall, nach einem geeigneten Anbieter zu suchen. Allerdings sehe das Bezirksamt die fehlende kulinarische Versorgung für Zwischendurch selbst als Mangel. Weshalb es bis zum Frühjahr kommenden Jahres ein Konzept vorlegen wolle. Dann werden auf der Zitadelle die Ergebnisse des AIV-Schinkel-Wettbewerbs, eine Aktion des Architekten- und Ingenieur-Vereins zu Berlin für den Nachwuchs im Architekturwesen, präsentiert. Und die Besucher dieser Ausstellung wollen versorgt sein. Dem Antrag der GAL müssen noch die Bezirksverordneten zustimmen.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.