Eine halbe Million GS-Motorräder vom Band gelaufen

Haselhorst. Mit einer Maschine vom Typ R 1200 GS ist am 19. März im BMW-Werk, Am Juliusturm 14-38, das 500 000. Motorrad der GS Modellreihe mit Boxermotor vom Band gelaufen.

In Spandau werden seit 1969 Motorräder für den Weltmarkt und seit 1980 die GS-Modelle mit Boxertriebwerk produziert. Im Herbst 1980 präsentierte BMW mit der R 80 G/S eine Maschine, die sowohl im Gelände als auch auf der Straße eingesetzt werden konnte. Was seinerzeit mit 798 Kubikzentimetern Hubraum und 50 PS Leistung begann, hat sich in mehr als drei Jahrzehnten zur Hightech-Maschine vom Schlage der R 1200 GS mit 125 PS aus 1170 Kubikzentimeter Hubvolumen entwickelt. Ergänzt wird das Modell von moderner Fahrwerkstechnik und elektronischen Regelungssystemen wie ABS, Traktionskontrolle oder semiaktivem Fahrwerk. Damit avancierten die BMW GS Modelle mit Boxermotor zu den bis heute weltweit meistverkauften Reise-Enduros.

"Die Fertigung von nunmehr einer halben Million Exemplaren unterstreicht, dass die Boxer-GS mehr denn je ein Eckpfeiler unserer Motorradproduktion in der Havelstadt ist", betonte Dr. Marc Sielemann, Leiter des Spandauer BMW-Motorradwerks anlässlich der Jubiläumsfeier am 19. März.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.