Förderverein lässt mit Spenden Mehrzweckhalle bauen

Gerd-Dieter Lehmann und Wehrleiter Lars Haßhoff (von links) vor der halbfertigen Mehrzweckhalle. (Foto: Ulrike Kiefert)

Heiligensee. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Heiligensee hat eine Finanzspritze aus Lottomitteln erhalten. Mit den 300 000 Euro wird die Feuerwache um eine Mehrzweckhalle erweitert und das Dach teilweise ausgebaut.

Seit Ende April wird die Feuerwache in Alt-Heiligensee 68 ausgebaut. Die neue Mehrzweckhalle schafft Platz für die Vereinsarbeit und Feuerwehrübungen bei schlechtem Wetter. Finanziert werden der Anbau und der Dachausbau mit Lottomitteln. Die hatte der Kameradschaftsverein (Förderverein) der Freiwilligen Feuerwehr Heiligensee mit Konzept, Bauunterlagen und Kostenschätzung bei der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin beantragt. Nun bekam die Mehrzweckhalle am Freitag, 7. September, die Richtkrone aufgesetzt. Noch vor Weihnachten soll die Einweihung gefeiert werden, hofft Vereinsvorsitzender Gerd-Dieter Lehmann. Dann endlich müssen die rund 140 im Verein Engagierten nicht mehr in Gaststätten ausweichen, wenn sie ihre monatlichen Versammlungen abhalten wollen. Außerdem kann der Verein in der Mehrzweckhalle sein Übungsmaterial für die Feuerwehr und den Kleintransporteranhänger mit den Mannschaftszelten, Tischen und Stühlen für die Sommerfeste unterstellen. So können Mietkosten gespart werden. Vorteile bringt die Halle auch der Feuerwehr, die dort bei schlechtem Wetter ihre Übungen absolvieren kann. Zudem haben die historischen Feuerwehrfahrzeuge nun einen geschützten Unterstand. Den Kameradschaftsverein gibt es seit 27 Jahren. Damals, im Jahr 1985, entstand die Idee aus einer Bierlaune heraus. Heute fördert der Verein die Freiwillige Feuerwehr und seine Jugendfeuerwehr mit Sach- und Geldspenden. Auch das Werben weiterer Mitglieder und die Organisation von Festen gehören dazu. Mit der neuen Halle hat Gerd-Dieter Lehmann auch neue Pläne. Sein Verein will dort Erste-Hilfe-Kurse anbieten und die Heiligenseer über Brandschutzmaßnahmen informieren.

Im vorigen Jahr rückten die 25 aktiven Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Heiligensee zu 783 Einsätzen aus. Mehrheitlich leisteten sie erste Hilfe bei medizinischen Notfällen. Brände machten fünf Prozent der Einsätze aus.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden