Neues Angebot für Urnenbestattungen

Auf dem sogenannten Baumfeld auf dem landeseigenen Waldfriedhof Heiligensee können jetzt Urnen unter Bäumen bestattet werden. (Foto: Christian Schindler)

Heiligensee. Rechtzeitig zum Totensonntag am 25. November hat das Bezirksamt auf dem landeseigenen Friedhof Heiligensee ein sogenanntes Baumfeld eingerichtet.

Auf dem Feld können Urnen in direkter Nähe zu Bäumen bestattet werden. Das Bezirksamt folgt damit laut Baustadtrat Martin Lambert (CDU) dem Wunsch nach neuen Begräbnisformen. In dem Feld in der Abteilung 26 des Friedhofes an der Sandhauser Straße befinden sich zehn Bäume, die mit Natursteinen eingefasst sind.In dem von Auszubildenden des Gartenbauamtes angelegten Feld sind sowohl anonyme Bestattungen möglich als auch das Anlegen von Familiengrabstätten. Auch Grabplatten mit Inschriften sind möglich.

Nach Angaben von Elke Heritz, Leiterin der landeseigenen Friedhöfe in Reinickendorf, gibt es in dem neuen Feld Platz für rund 200 Urnen. An seinem Rand wird noch ein Platz eingerichtet, an dem Blumen und Kränze niedergelegt werden. Bei Bedarf kann das Feld später erweitert werden.

Auskünfte zu der neuen Bestattungsart gibt es unter 902 94 33 30.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden