Schüler waren an der Planung beteiligt

Sie hält: Baustadtrat Martin Lambert (CDU) testet schon mal die neue Hängebrücke. (Foto: Christian Schindler)

Heiligensee. Baustadtrat Martin Lambert (CDU) hat am Donnerstag, 22. November, den Spielplatz Reiherallee/Ecke Heiligenseestraße wieder eröffnet. Dessen Neugestaltung kostete das Bezirksamt rund 150 000 Euro.

Rund drei Monate brauchten die Bauleute, um die Klettergerüste, das Kleinspielfeld und einen Fahrrad-Parcours anzulegen. Der ist in der gesamten Region eine Besonderheit. Auf einer erhöhten Fläche mit mehreren Kurven können Kinder nun ihre Geschicklichkeit auf dem Rad erproben. An der Konzeption des Spielplatzes hatte das Bezirksamt die Schüler der benachbarten Otfried-Preußler-Grundschule, Schulzendorfer Straße 99, beteiligt. "Das stellt sicher, dass nicht an den Wünschen der Nutzer vorbei geplant wird. Deshalb beteiligen wir bei allen Spielplatz-Investitionen Schüler im Vorfeld des Baus", erklärt Lambert.

An dem Klettergerüst können die Kinder unterschiedliche sportliche Fähigkeiten trainieren. Zwei turmartige Konstruktionen, die mit einer Hängebrücke versehen sind, sind über Holzbalken zugänglich, können aber auch über Seile "geentert" werden. Ein weicher Bodenbelag aus Rinden sorgt dafür, dass Abstürze glimpflich verlaufen.

Auf dem Spielfeld können komplette Mannschaften im Ballspiel gegeneinander antreten, während sich der Fahrradparcours eher für Einzelkämpfer eignet.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden