Nach der Pause eingebrochen

Heiligensee. 2:1 zur Pause gegen den SV Empor, 2:5 am Ende – Norberlin erlebte in der Berlin-Liga eine bittere zweite Halbzeit. Dabei lief es zunächst gut. Empors Tor durch Moerer (24.) glich Hippe aus (32.). Vier Minuten später traf Niebel sogar zur Führung. Doch danach ging nichts mehr. Dietrich gelang das 2:2 (51.), Egas-Sanchez legte in der 66. Minute nach. Bei beiden Toren sah die Abwehr der Gastgeber nicht gut aus. Am Ende schlug der überragende Moerer noch zweimal für Empor zu (75., 90.). Auch Gelb-Rot gegen Wegner (84.) brachte die Gäste nicht mehr aus den Tritt.

Der Nordberliner SC tritt Sonntag beim Tabellenführer SC Staaken an (14 Uhr, Sportpark Staaken).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.