Immer für die Opfer da: Regina Geis erhält das Bundesverdienstkreuz

Regina Geis wurde von der Polizei bereits zur Ehren-Oberkommissarin ernannt. Jetzt erhält sie das Bundesverdienstkreuz. (Foto: BW)

Heinersdorf. Regina Geis Sie engagiert sich ehrenamtlich für die Opfer von Straftaten. Für ihre jahrelange Arbeit in der Opferhilfe-Organisation Weißer Ring wird sie jetzt von Bundespräsident Joachim Gauck mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

"Besonders berührt mich an dieser Auszeichnung, dass mich eines der Opfer, das ich unterstützte, vorschlug", sagt Regina Geis. "Das zeigt mir, wie wichtig unsere Arbeit ist und wie sie von diesen Menschen wertgeschätzt wird." Geis hat 16 Jahre lang die Außenstelle Berlin Nord II des Weißen Rings geleitet. Gemeinsam mit ihren Mitarbeitern unterstützte sie Opfer von Gewaltverbrechen im Bezirk Pankow. In dieser Zeit hat ihr Team in 1750 Fällen Menschen geholfen.

Wer Opfer eines Gewaltverbrechens wurde, muss damit erst einmal fertig werden. Die meisten leiden unter psychischen Problemen. Wenn sie beim Strafverfahren ihrem Täter gegenüber treten sollen, ist das für viele Opfer schon im Vorfeld eine bedrückende Situation. Hinzu kommt, dass die überwiegende Zahl noch nie etwas mit einem Gericht zu tun hatte. Deshalb wissen viele auch gar nicht, wie man sich dort richtig verhält.

"Wir bieten an, sie auf den Gerichtstermin vorzubereiten und zu begleiten", berichtet Regina Geis. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Weißen Rings sind für Prozessbegleitung ausgiebig geschult. "Uns geht es vor allem darum, dass die Menschen sicherer und ruhiger auftreten können." Neben der Begleitung bietet der Weiße Ring Informationen und Hilfe bei psychischen Problemen. So arbeitet die Außenstelle mit Trauma-Therapeuten zusammen. Es gibt Tipps, wo man Selbsthilfegruppen und fachliche Hilfe findet, Informationen zu Rechten und finanzieller Unterstützung.

Dass sich Regina Geis so engagiert, hängt mit ihrer früheren beruflichen Tätigkeit zusammen. Sie war hatte beim Versorgungsamt unter anderem mit Opferentschädigungsangelegenheiten zu tun. "Als ich in den Ruhestand ging, fand ich es schade, dass ich mit meinem umfangreichen Wissen nichts mehr anfangen sollte. Darum entschloss ich mich, es dem Weißen Ring zur Verfügung zu stellen", erklärt sie. Aber nicht nur Opfer unterstützt Regina Geis. Sie arbeitete auch mit der Polizei im Bezirk zusammen, sensibilisierte die Beamten unter anderem für die Situation der Opfer. Für diese gute Zusammenarbeit wurde sie von der Polizeidirektion 1 kürzlich zur Ehren-Oberkommissarin ernannt.

Die Leitung der Außenstelle hat Regina Geis im vergangenen Jahr in jüngere Hände abgegeben. Neue Ansprechpartnerin ist Mareen Schmelter.

Die Pankower Außenstelle des Weißen Rings ist unter 0151/ 55 16 47 47 sowie per E-Mail an wr.berlin.nord2@gmail.com zu erreichen.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.