Zukunftswerkstatt engagiert sich für mehr Grün im Ortsteil

Heinersdorf. Der Bürgerverein Zukunftswerkstatt Heinersdorf engagiert sich dafür, dass der Ortsteil noch grüner und damit freundlicher wird.

Der beginnende Frühling ist die beste Zeit, um Grünanlagen zu verschönen und neue Pflanzen in die Erde zu bringen. Ein Schwerpunkt, den sich der Verein für dieses Jahr vorgenommen hat: Er möchte das Kastanienwäldchen im Ortsteil noch freundlicher gestalten. Seit 2008 organisiert der Verein hier regelmäßig im Herbst Arbeitseinsätze zur Verdrängung der Miniermotte.

In Abstimmung mit dem Grünflächenamt soll das Areal an der Tino-Schwierzina-Straße nun noch attraktiver werden. Unter anderem sollen Zäune der aufgegebenen Kleingärten beseitigt und Bodenunebenheiten ausgeglichen werden. Außerdem ist geplant, Bänke aufzustellen.

Bereits im November hatte die Zukunftswerkstatt Heinersdorf die "Aktion Blühendes Heinersdorf" initiiert. Dabei sind etwa 600 Blumenzwiebeln an Bürger verteilt worden. Diese steckten die Zwiebeln an unterschiedlichen Stellen in den Heinersdorfer Boden. Nun sind alle aufgerufen, von den Frühblühern Fotos zu machen und diese dem Bürgerverein zuzuschicken. Die besten Fotos werden prämiert.

Geplant ist außerdem, in diesem Jahr die "Aktion Freiobst" im Ortsteil weiterzuführen. In dieser Aktion pflanzten im vergangenen Herbst Baumspender am Schmöckpfuhlgraben 31 neue Obstbäume. Die Resonanz auf diese Aktion war so groß, dass es inzwischen bereits eine Liste mit weiteren Interessenten gibt, die auch einen Obstbaum pflanzen möchten.

Weitere Informationen zu den Vorhaben des Bürgervereins Zukunftswerkstatt Heinersdorf und zu seinen Aktionen gibt es auf www.zukunftswerkstatt-heinersdorf.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.