Zukunftswerkstatt ließ Schülerclub dämmen und streichen

Karoline Kuzera vor dem neu gestalteten Schülerclub. Der Club ist jetzt in der Vereinsfarbe Blau gestaltet. (Foto: BW)

Heinersdorf. Der Schülerklub ist jetzt ein echtes Schmuckstück. Er ist mit einer Wärmedämmung versehen worden. Die Holzverkleidung wurde danach gestrichen. Schließlich haben die Schüler unter Anleitung der Keramikerin Simone Schüppler ein Keramikmosaik als Eingangsschild gestaltet. Der Schülerclub erstrahlt nun in Blau, der Farbe der Zukunftswerkstatt Heinersdorf.

Dieser Verein ist Träger des Clubs. Vor allem, weil es für Schüler ab Klasse vier kaum Freizeitangebote im Ortsteil gab, entschied sich die Zukunftswerkstatt vor einigen Jahren, einen Schülerclub zu gründen. Dieser nutzte anfangs zwei Tage in der Woche Räume in der Alten Apotheke an der Romain-Rolland-Straße. Weil es dort immer mehr Angebote gab, entschied sich der Verein, den Schülerclub in zwei Baucontainer auf der Freifläche an der Straßenbahnwendeschleife der M2 an der Romain-Rolland-Straße einzuquartieren.

Seit September ist der Schülerclub dort zu Hause. Das gepachtete Gelände am Club wurde inzwischen eingezäunt. So können die Kinder ungefährdet spielen. Die Fläche wird von Frühling bis Herbst zum Beispiel zum Ballspielen genutzt, und im Winter kann sogar von einer kleinen Anhöhe gerodelt werden. Weiterhin haben die Schüler auf der Fläche ein Hochbeet angelegt. So findet auch gleich ein Umwelterziehung satt. Der Schülerclub selbst ist an jedem Schultag von 14.30 bis 19 Uhr geöffnet. Geleitet wird er von Karoline Kuzera.

"Im Club können die Schüler ihre Hausaufgaben erledigen, basteln und Billard spielen oder einfach nur abhängen und eine schöne Zeit mit Freunden verbringen", sagt die Leiterin. Wer möchte, kann aber auch an Projekten teilnehmen. Im vergangenen Jahr drehten die Schüler zum Beispiel ein Musikvideo zum Thema Rassismus. In diesem Jahr nehmen sie an einem neuen Bildungsprojekt zum Thema "Fußball und Rassismus" teil. Das wird mit dem 1. FC Union durchgeführt.

Im zurückliegenden Jahr merkten die Clubbesucher, dass es bei Minusgraden im Container nicht so richtig warm wurde. Deshalb entschied sich die Zukunftswerkstatt in diesem Jahr für eine Dämmung der Unterkunft. Der neue Anstrich sieht freundlich aus. Auf farbigen Kreisen an einer Seitenwand haben sich die jungen Clubbesucher übrigens mit ihren Namen verewigt.

Geöffnet ist der Club für alle Heinersdorfer Schüler. Weitere Informationen gibt es unter 21 98 29 70.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.