Königs Treffer kommt zu spät

Heinersdorf. Gegen den Wartenberger SV musste sich die Mannschaft von Trainer Olaf Seier am vorigen Sonntag mit einer 2:3-Niederlage abfinden. Heinersdorf kam viel zu häufig nur bis zum Strafraum durch, dann mangelte es an zündenden Ideen. Matthias König konnte in der 74. Minute noch zum 2:3 verkürzen – zu wenig.

Am Sonntag empfängt Heinersdorf den 1. FC Lübars. Anstoß ist um 14 Uhr im Kissingen Stadion.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.