Bezirk baut Jugendkunstschule in eigener Trägerschaft aus

Josephina Nehls und Isabelle Hildebrandt von der 6c der Grundschule am Bürgerpark lernen von der Künstlerin Sandra Schmidt wie Kunstschnitte hergestellt werden. (Foto: hari)
Berlin: Jugendkunstschule Marzahn-Hellersdorf |

Marzahn-Hellersdorf. Die Jugendkunstschule am Kummerower Ring entwickelt sich seit August vergangenen Jahres zur Jugendkunstschule des Bezirks. Im Laufe dieses Prozesses soll es eine Integration der alten Jugendkunstschule derArt geben.

Das Bezirksamt legte Anfang Mai einen Bericht zur Jugendkunstschule vor. Darin verweist Kulturstadträtin Juliane Witt darauf, dass der Senat fordert, dass die Jugendkunstschule am Kummerower Ring ganz und gar als kommunale Jugendkunstschule betrieben wird. Denn noch gibt es zwei Veranstalter im Haus: die Jugendkunstschule des privaten Trägers, die derArt gGmbH, und die kommunale des Bezirks. Sie werben auf ihren jeweiligen Internetplattformen getrennt für ihre Veranstaltungen.

Seit dem vergangenen Jahr sind die Berliner Bezirke verpflichtet, eine eigene Jugendkunstschule aufzubauen. Bis dahin gab es in Berlin keine allgemeine Regelung. In Marzahn-Hellersdorf betrieb die derArt gGmbH am Kummerower Ring eine vom Bezirksamt finanziell unterstützte Jugendkunstschule. Zielgruppe waren vor allem Kinder aus den umliegenden Kiezen in Hellersdorf.

Mit dem Senatsbeschluss soll die kulturelle Bildung im ganzen Bezirk mit außerschulischen Angeboten entwickelt werden. Dazu flossen für das aktuelle und das vergangene Jahr jeweils rund 80 000 Euro für den Aufbau der kommunalen Jugendkunstschule. Marzahn-Hellersdorf schuf eine Stelle für die Organisation der Jugendkunstschule und investierte in die Grundausstattung und Material.

Das Angebot der kommunalen Jungendkunstschule war zunächst auf die Ferien beschränkt. „Wir haben jetzt die Kapazitäten für die Kurse an den Vormittagen und mit dem Kulturgut Marzahn auch schon eine Außenstelle“, sagt Theus. Das Kunsthaus Flora soll im kommenden Jahr als zweite Außenstelle hinzukommen.

Den Unterricht geben Kunstlehrer aus Schulen des Bezirks, Honorarlehrer und Künstler. Derzeit sind es zwei Kunstlehrer und einige Künstler. Leiter der Jugendkunstschule ist Thomas Theus. hari

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.