Der Bezirk baut eine Jugendkunstschule auf

Die Jugendkunstschule der derArt gGmbH wird zu einer Jugendkunstschule des Bezirks umgestaltet. (Foto: hari)
Berlin: Jugendkunstschule "derArt" |

Hellersdorf. Die Jugendkunstschule der derArt gGmbh am Kummerower Ring wird in den Rang einer bezirklichen Einrichtung gehoben. Das Bezirksamt kommt damit einer Forderung des Senats nach, dass jeder Bezirk über eine eigene Jugendkunstschule verfügen soll.

Im Doppelhaushalt 2016/17 des Landes Berlin stehen insgesamt rund zwei Millionen Euro für den Aufbau von Jugendkunstschulen in den Bezirken zur Verfügung. 80 000 Euro davon fließen pro Jahr nach Marzahn-Hellersdorf. Mit dem Geld kann das Angebot der Jugendkunstschule „derArt“ am Kummerower Ring deutlich verbessert werden.

Bisher förderte das Bezirksamt die Arbeit mit einem jährlichen Zuschuss in Höhe von 41 500 Euro. Davon wurden Betriebskosten und ein minimales Angebot mit vier Malkursen, einem Nähkurs und Einzelunterricht an unterschiedlichen Instrumenten bezahlt. Im Wesentlichen Kinder und Jugendlichen aus dem Kiez um den Kummerower Ring besuchten die Kurse.

Künftig sollen Gruppen von Kindern und Jugendlichen aus dem ganzen Bezirk auch an den Vormittagen unter Anleitung mit künstlerischer Arbeit beschäftigen. Das Kulturamt will dabei eng mit der derArt gGmbH zusammenarbeiten. Das Personal wird verstärkt und das Angebot Schritt für Schritt erweitert. Bis zu den Herbstferien soll unter anderem eine Kunstlehrerin an der Schule anfangen und während der Herbstferien die ersten Kurse geben. „Nach einer Pilotphase wird die Arbeit richtig Anfang kommenden Jahres anlaufen“, sagt Nicolas Vecchini, Leiter des Amtes für Weiterbildung und Kultur. hari

0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.