Mit praktischen Fähigkeiten zum Schulabschluss

Kids & Co-Holzwerkstattleiter Manfred Stegemann unterstützte die Jungs. (Foto: Kokles)
Berlin: Kids & Co |

Hellersdorf. „Es ist immer wieder erstaunlich, wie engagiert Jugendliche an Arbeiten herangehen, wenn sie Spaß daran haben“, erklärt Gerd Kokles, Leiter des "Praxislernens" beim Verein Kids & Co.

Kokles denkt dabei an Gerome Hesse und Philipp Antony Paul. In eineinhalb Jahren bauten sie ein Karussell, mit dem sie sich jetzt um den Berliner Förderpreis „Praktisches Lernen“ bewerben.

„Wir versuchen, die Schüler da abzuholen, wo sie stehen“, sagt Gerd Kokles. Das heiße auch, sie mit den Dingen anzusprechen, die sie selbst faszinieren und interessieren. Gerome Hesse und Philipp Antony Paul von der Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule sind dafür das beste Beispiel.

Sie selbst kamen auf die Idee, das Modell des Fahrgeschäfts „Breakdancer“ zu bauen. Es ist besonders bei Jugendlichen beliebt. Die Gondeln des Karussells drehen sich wild um die eigene Achse.

Ab Anfang 2014 entwarfen, sägten, bastelten und schraubten sie an zwei Tagen pro Woche in der Werkstatt des Vereins Kids & Co an ihrem Modell. Die Werkstatt stellte nur das Material und die Geräte und half mit praktischen Tipps und Kniffs. Zum Ende dieses Schuljahrs war das Modell im Maßstab 1:10 fertig.

Das "Praxislernen" ist ein Gemeinschaftsprojekt von Kids & Co und dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf. Neben der Mozart-Schule beteiligen sich die Haeckel-, die Thüringen-, die Virchow- und die Klingenberg-Oberschule daran.

Ziel ist es, Schüler mit Lernschwierigkeiten ab der neunten Klasse mithilfe praktischer Tätigkeiten zum Schulabschluss zu führen. In den berufsbildenden Werkstätten des Vereins können sie dabei ihre Fähigkeiten in neun Berufsfeldern von der Gastronomie bis zum Tischler ausprobieren.

Von 61 „Praxisschülern“, die in diesem Jahr nach der zehnten Klasse die Schule verlassen haben, erreichten immerhin 45 einen Schulabschluss. 16 von ihnen haben einen Ausbildungsvertrag in der Tasche.

Philipp Antony Paul beginnt im September seine Ausbildung in einer Autowerkstatt als Mechatroniker und Gerome besucht weiter die Schule, um das Fachabitur zu machen. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.