BVV will Stelenfeld für "Hellwichstorp" erneuern

Die Stelen des Denkmals für „Hellwichstorp“ sind ein Blickfang für jeden, der den U-Bahnhof Cottbusser Platz aus dem südlichen Ausgang verlässt. (Foto: hari)

Hellersdorf. Das Bezirksamt soll die Stelen am U-Bahnhof Cottbusser Platz erneuern. Gleichzeitig soll es auf Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung dafür sorgen, dass die neuen Stelen widerstandsfähiger gegen Sprayer-Attacken sind.

Das Denkmal wurde 2006 am südlichen Eingang des U-Bahnhofs Cottbusser Platz aufgestellt. Hier befand sich ab dem 13. Jahrhundert die Siedlung „Hellwichstorp“. Der Ort wurde im 15. Jahrhundert aufgegeben, wurde aber namensgebend für das spätere Hellersdorf.

Bei dem Denkmal handelt es sich um insgesamt acht Stelen aus Edelstahl, die paarweise um einen Findling gruppiert sind. Auf den Stelen finden sich Gravuren in Gestalt von Zeichnungen und andere Informationen zur Geschichte des Ortes.

Die Stelen wurden in den zurückliegenden Jahren mehrfach mit Graffiti beschmiert. Dabei wurden auch die Gravuren beschädigt, sodass sie teilweise nicht mehr zu erkennen sind. Bisherige Bemühungen des Grünflächenamtes, die Stelen zu reinigen, verschärften dieses Problem noch.

Die Bezirksverordnetenversammlung ist in ihrem Beschluss weitgehend einem Antrag der Linksfraktion gefolgt. Die Linke hatte in ihrem ursprünglichen Antrag sogar verlangt, das gesamte Denkmal neu zu gestalten und zwar so, dass diesem Graffiti-Sprayer nichts mehr anhaben können. So weit wollten die anderen Fraktionen nicht gehen. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.