Das Café auf Rädern zog in die Stollberger Straße

Barbara Jungnickel hat bis Weihnachten ein warmes Quartier für das Café auf Rädern gefunden.  (Foto: hari)

Hellersdorf. Das Café auf Rädern hat ein warmes Quartier gefunden. Zumindest bis Weihnachten. Solange gibt es kostenlosen Kaffee oder Tee in einem leer stehenden Gewerberaum in der Stollberger Straße.

Das rollende Café gibt es seit September 2014. Die Evangelische Kirchengemeinde Hellersdorf betreibt es. Die Vorsitzende des Gemeindekirchenrates (GKR), Barbara Jungnickel, fährt mit einem roten Bollerwagen beladen mit Getränken und Gebäck durch den Kiez. Da, wo es ihr sinnvoll erscheint, hält sie an und lädt die Passanten auf einen Kaffee oder Tee ein. „Die Reaktionen sind sehr positiv“, sagt die GKR-Vorsitzende. In diesem Jahr suchte sie nach Räumen, um das Angebot auch in der kalten Jahreszeit fortführen zu können. Die Wohnungsbaugesellschaft Deutsche Wohnen AG half. Sie stellte einen freien Gewerberaum zur Verfügung. Somit können sich Nachbarn und Bewohner des Wohnviertels um den Schleipfuhl bei Wind und Wetter in dem Raum treffen und miteinander reden.

Barbara Jungnickel ist glücklich, dass sie das Angebot auch in der Adventszeit weiterführen kann. Sie lädt alle zum Adventskaffeetrinken ein. Nach Weihnachten legt sie eine Winterpause ein. Sobald das Wetter im Frühjahr es wieder zulasse, werde sie mit dem Wagen wieder umherziehen. hari

Café auf Rädern, Stollberger Straße 75, bis zum 23. Dezember Mo bis Fr 14-17 Uhr
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.