Dummheit gepaart mit Langeweile?

Die „Bücheroase“ wurde nach den Zerstörungen durch Vandalismus durch den Verein „Kids & Co“ sofort wieder hergerichtet. (Foto: hari)
Berlin: Bürgergarten "Helle Oase" |

Hellersdorf. Der Bürgergarten „Helle Oase“ wird seit Monaten von unbekannten Tätern heimgesucht. Sie haben zerstört, was zuvor ehrenamtlich von Anwohnern geschaffen wurde.

Vorläufiger Höhepunkt der Zerstörungswut waren brennende Bücher in der Nacht vom 27. auf den 28. Juli. Die Bücher hatten Unbekannte aus der „Bücheroase“ entnommen, einer zu einer kleinen Kiez-Bibliothek umgerüsteten Telefonzelle, und angezündet. Zwischen den Büchern lagen leere Alkoholflaschen.

Seit Monaten sind die unterschiedlichsten Bereiche des Bürgergartens Ziel der Zerstörungswut. Die im vergangenen Jahr errichtete Pergola mit Sitzbänken wurde vollständig dem Erdboden gleichgemacht. Von der Streetsocceranlage werden seit Ferienbeginn immer wieder Umrandungen abgetreten und Holztribünen zerstört. In den Obst- und Gemüsebeeten wird häufig blindwütig gehaust.

Den Bürgergarten „Helle Oase“ gibt es seit 2013. Er wurde auf einer Brache neben der Jugendfreizeiteinrichtung „Eastend“ in der Tangermünder Straße 127/129 von Vereinen und Anwohnern eingerichtet. Trägerverein ist der Verein „Kids & Co“, der die Zusammenarbeit organisiert. Es gibt unter anderem einen Spielplatz für Kleinkinder sowie die bereits erwähnte Streetsocceranlage.

Jürgen Wolf hat in einer Ecke der „Hellen Oase“ zusammen mit Kindern ein Feuchtbiotop angelegt. Auch diese kleine Anlage war mehrfach das Ziel der Übergriffe der Vandalen. Hier werden beinahe täglich Pfähle und Informationstafeln herausgerissen. Wie viele andere Ehrenamtliche vermutet er als Täter Jugendliche, die auf diese Weise Frust und Langeweile abbauen. „Das ist aber nicht nur Frust. Hier fehlt einfach die Wertschätzung für das, was andere geschaffen haben“, sagt er.

Hedwig Zobel gehört zu den Anwohnern, die in dem Bürgergarten ihrer Liebe zur Natur nachgehen. Sie kümmert sich regelmäßig um die Pflanzen in den Hochbeeten. „Was haben die Pflanzen denn getan, dass man sie herausreißt ?" fragt sie.

Der Verein „Kids & Co“ hat wiederholt Anzeige erstattet. Die Ermittlungen haben bislang jedoch keine greifbaren Ergebnisse gebracht. „Die Polizei hat aber zugesagt, dass sie verstärkt an der „Hellen Oase“ Streife fahren wird“, erklärt Steffi Märker, Vorsitzende von „Kids & Co“. „Von Dummheit gepaart mit Langeweile lassen wir uns nicht entmutigen“, erklärt Märker. hari

Der Verein hofft auf Spenden, um die angerichteten Schäden beheben zu können. Kontakt per E-Mail an info@kids-und-co.de.
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.