Kinder feiern Jolka-Fest auf Russisch

Väterchen Frost (links), seine Enkelin Snegurotschka sowie die beiden Hexen Kikimora und Babajaga sind die Hauptfiguren des russischen Weihnachtsstücks im Kulturforum. (Foto: Vogel)
Berlin: Kulturforum Hellersdorf |

Hellersdorf. Mit einem Märchenspiel feiert die russischsprachige Gemeinde das russische Weihnachtsfest. Mit dabei sind unter anderem Väterchen Frost und die Hexe Babajaga.

Das Jolka-Fest ist heute eine Mischung aus Weihnachten, Silvester und Fasching. Die Kinder schlüpfen in die Kostüme beliebter Helden, singen gemeinsam Lieder und tanzen um den Tannenbaum. Im Mittelpunkt der Weinachtsfeiern auf Russisch im Kulturforum steht die Aufführung des Märchenspiels „Morosko“. Das russische Märchen ist vielen auch in Deutschland bekannt unter dem Titel „Abenteuer im Zauberwald“, einem sowjetischen Märchenfilm aus dem Jahr 1964.

Die Geschichte ähnelt anfangs dem Märchen von Aschenputtel: Die schöne junge Nastja lebt bei ihrem Vater und ihrer bösen Stiefmutter, die sie ausnutzt und ständig zur Arbeit antreibt. Ihre eigene, hässliche Tochter Marfuschka verwöhnt und verhätschelt sie. Die beiden Mädchen sind im heiratsfähigen Alter, aber die Stiefmutter versteckt und verkleidet Nastja, damit niemand sieht, dass sie viel schöner ist als Marfuschka.

Beide Mädchen landen im Zauberwald, treffen dort auf eine sonderbare Räuberbande, die Hexen Babajaga und Kikimora sowie Väterchen Frost mit seiner Enkelin Snegurotschka.

Diese Geschichte hat Regisseurin und Leiterin des Theater- und Tanzensembles T&T Natalja Sudnikovic neu interpretiert und inszeniert. Sie verbindet sie mit einer weiteren in Russland bekannten Geschichte, dem Märchen von der Eiskönigin. Das Ensemble führt das Stück in russischer Sprache auf. Zudem wird Väterchen Frost den Kindern das Warten auf das Weihnachtsfest verkürzen und mit kleinen Geschenken versüßen. Die Veranstaltungen sind für Kinder im Alter ab drei Jahren geeignet.

Das Jolka-Fest im Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Straße 1, findet am Sonnabend und Sonntag, 19. und 20. Dezember, jeweils um 12 und 15 Uhr, am Montag, 28. Dezember, um 15 und 18 Uhr und am Sonntag, 3. Januar, um 15 Uhr, statt. Der Eintritt beträgt für Kinder acht Euro und für Erwachsene sechs Euro. hari

Vorverkauf und Information auf Deutsch beim Kulturforum, Carola-Neher-Straße1, unter  561 11 53 oder per E-Mail an kulturforum@kulturring.org, auf Russisch unter  564 60 21.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.