25-Jähriger hielt Mädchen elf Stunden in Wohnung gefangen

Hellersdorf. Das Verschwinden der achtjährigen Sharlyn hat in der vergangen Woche zunächst für großes Aufsehen gesorgt. Das Mädchen kehrte aber unverletzt nach Hause zurück.

Sharlyn wurde am Pfingstmontag entführt, aber nicht misshandelt oder missbraucht. Das ist das vorläufige Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen. Das achtjährige Mädchen war am Montag, 20. Mai, von einem Spielplatz in der Ernst-Bloch-Straße verschwunden. Es tauchte erst nach elf Stunden wieder auf - nach einer umfangreichen Suchaktion der Polizei. Die Befragung des Mädchens brachte die Polizei auf die Spur des 25-jährigen Roy B., der ganz in der Nähe des Spielplatzes wohnt. Dieser hatte das Mädchen am Montagvormittag in seine Wohnung gelockt, dort aber anschienend mit ihm nur zusammen ferngesehen und es später weggeschickt.

Als die Polizisten Roy B. am Dienstag, 21. Mai, in seiner Wohnung zu verhaften versuchten, fanden sie diesen nach einem Selbstmordversuch verletzt im Bad vor. Obwohl die Verletzungen nicht lebensgefährlich waren, war er zunächst nicht ansprechbar.

Ein Richter entschied, ihn in einer Psychiatrie unterzubringen. Gegen Roy B. wird wegen Verdachts der Freiheitsberaubung, Entführung einer Minderjährigen und Bedrohung ermittelt.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.