Arbeitsagentur räumt Büroetage in der Janusz-Korczak-Straße 32

Die Geschäftsstelle der Arbeitsagentur Mitte in der Janusz-Korczak-Straße. (Foto: hari)

Hellersdorf. Die Agentur für Arbeit in Helle Mitte führt die Elektronische Akte ein. Dadurch kann die Agentur in der Janusz-Korczak-Straße 32 eine ganze Etage aufgeben.

Die Einführung der sogenannten E-Akte läuft seit einigen Monaten. Sie macht das Aufbewahren von Daten auf dem Papier und damit die Aktenhaltung überflüssig. Allein dadurch lässt sich laut René Dreke, Pressesprecher der Arbeitsagentur eine Menge Platz und damit Bürofläche sparen. Auf einem Transparent am Gebäude der Agentur in der Janusz-Korczak-Straße bietet das Gebauerimmobilienmanagement bereits Büroflächen zur Miete an. Dieses Signal hat im Bezirk Befürchtungen ausgelöst, die Arbeitsagentur würde ihren Standort aufgeben. Sogar die Bezirksverordnetenversammlung wollte sich am Donnerstag, 21. März, mit dem Thema befassen.

"Der Standort in der Janusz-Korczak-Straße wird nicht aufgegeben", erklärt René Dreke. Die Agentur verzichte lediglich auf eine Etage. Allerdings würden Arbeitsplätze abgebaut. Um seinen Job brauche sich kein Mitarbeiter der Agentur Sorgen zu machen. Frei werdende Stellen werden bei Berentung nicht neu besetzt.

Mit der Umstellung auf die Elektronische Akte ist es möglich, noch schneller und von jedem Agenturstandort und jedem Schreibtisch auf die Daten und Posteingänge zuzugreifen. In bundesweit zehn "Scan-Zentren" werden Poststücke und Dokumente elektronisch erfasst und in Sekundenschnelle über Datenleitungen in die elektronischen Akten eingefügt oder dem betreffenden Mitarbeiter zugestellt. "Die Kunden der Arbeitsagentur sollten nur noch die Adresse ihres Scan-Zentrums nutzen", erläutert Dreke. An die Korszak-Straße adressierte Post muss erst zum Scan-Zentrum weitergeleitet werden. Die für Marzahn-Hellersdorf seit gültige Postadresse lautet: Agentur für Arbeit Berlin Mitte, 10956 Berlin.

Jeder Arbeitslose sollte wissen, dass seine Unterlagen nach der Überführung in Computerdateien nach sechs Wochen Aufbewahrungszeit vernichtet werden. Sie sollten nur noch Kopien von Zeugnissen oder Zertifikaten einreichen. Wer seine Dokumente unbedingt zurückhaben möchte, der muss die Agentur ausdrücklich darauf hinweisen.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden