Fördermittel beantragt für Gebäude in der Torgauer Straße

In dem leerstehenden Kita-Gebäude in der Torgauer Straße 27-29 könnte der Kita-Betreiber Dialog e.V. binnen eines Jahres eine neue Kita eröffnen. (Foto: hari)

Hellersdorf. Der Verein Dialog will das Kita-Gebäude in der Torgauer Straße sanieren, um eine neue Kita zu eröffnen. Die Kita in der Torgauer Straße 27-29 steht seit zwei Jahren völlig leer.

Zuletzt nutzte das Freilandlabor Marzahn das Gebäude. Im Januar 2011 musste das Projekt Hals über Kopf aus- und an den heutigen Standort an der Torgauer Straße 6 ziehen. Der Bezirk hat es zum Verkauf an den Liegenschaftsfonds des Landes Berlin abgeben. Das Gebäude, in dem bis 2007 eine Kita untergebracht war, ist inzwischen verkauft. Neuer Eigentümer wurde im August vergangenen Jahres der Kita-Verein Dialog. Als 2000 die kommunalen Kitas in freie Trägerschaft übertragen wurden, gründeten fünf Kita-Leiterinnen und zwei Mitarbeiterinnen des Hellersdorfer Jugendamtes den Verein Dialog und betreiben inzwischen fünf Kitas in Berlin.

Dialog e.V. hat Fördermittel aus dem Programm des Bundes zum Kita-Ausbau beantragt. Der Verein will das Kita-Gebäude sanieren und modernisieren. 200 Kita-Plätze sollen entstehen.

Die Anträge von Kita-Betreibern auf Fördermittel werden in Berlin von der Gesellschaft für Stadtentwicklung bearbeitet. Hier gibt es momentan eine Antragsflut.

"Wir brauchen vom Bezirk eine Bestätigung, dass es an dem Standort einen besonders dringenden Bedarf an Kita-Plätzen gibt", sagt Franziska Heinze, eine von zwei Geschäftsführerinnen von Dialog e.V.. Der Verein könnte vom Tag der Bewilligung der Fördermittel an innerhalb eines Jahres die Kita neu eröffnen.

Nach Hellersdorf-Nord sind im vergangenen Jahr besonders viele Familien mit Kindern gezogen. Jugendstadträtin Juliane Witt hat Dialog e.V. einen Gesprächstermin angeboten.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden