Kinder schauen hinter die Kulissen der Computerspiele

Tim Weiland (vorn) aus Mahlsdorf und Pascal Sanne aus Marzahn knobeln im "Baukasten" an den nächsten Schritten für ihr Computerspiel. (Foto: hari)

Hellersdorf. Während viele Kinder auch in den Ferien an den Konsolen stundenlang ein Spiel nach dem anderen daddeln, entwickeln einige im "Baukasten" eigene Spiele.

"Games" heißt das Ferienprogramm für ab Zwölfjährige im "Baukasten" am U-Bahnhof Hellersdorf. Es wird vom Lernzentrum der Helliwood media & education organisiert. Während der Schulzeit bietet das Zentrum Klassen Informationsstunden zum Umgang mit den modernen Medien. Seit sieben Jahren lässt sich Helliwood für die Ferien etwas Besonderes einfallen. In diesem Jahr wird Schritt für Schritt die Produktion eines eigenen Computerspiels durchgegangen. "Mehr Medienkompetenz geht kaum noch, als sein eigenes Computerspiel zu entwickeln", sagt Sandra Liebender von Helliwood. Die Teilnehmer schauen gewissermaßen hinter die Kulissen einer bunten Medienwelt, die sie sonst einfach gefangen hält.

Joseph Birke ist in Hellersdorf verantwortlich für "Games". Der 19-Jährige aus Moabit absolviert bei Helliwood sein Jahr im Bundesfreiwilligendienst. Anschließend will er Psychologie studieren.

Birke hat um das Thema ein ganzes Feld von unterschiedlichen Aktivitäten gebaut. Das reicht vom kritischen Hören der Klänge, die ein Spiel stets begleiten über das Ausknobeln eines eigenen Spiels bis zum Erstellen einer eigenen App, also Applikation, für Computerspiele auf Facebook. Die Module wechseln sich wöchentlich ab und umfassen zusammen die Gestaltung eines Spiels von der Idee bis zur Vermarktung. Auch für die letzten Ferienwochen gibt es noch freie Plätze.

Wichtigste Arbeitsgrundlage ist eine freie Software von Microsoft, mit der auf unkomplizierte Weise Computerspiele hergestellt werden können. "Die Jugendlichen stehen vor einer Art Puzzle, aus denen sie mit den vorhandenen Programmiertools ihre Spielwelt aufbauen müssen", erläutert Joseph Birke.

Tim Weiland aus Mahlsdorf ist zusammen mit seinem Freund Pascal Sanne gekommen. Die beiden 13-Jährigen verbringen täglich mehrere Stunden mit Computerspielen. "Das hier ist mal was anderes", sagt Tim. Pascal hat ein Spiel entworfen, in dem sein Computerheld zusammen mit Freunden ein Dorf gegen ein Monster verteidigt.

Das Lernzentrum im "Baukasten", Riesaer Straße 2, ist unter 99 27 56 10 zu erreichen. Informationen unter www.das-lernzentrum.de.

Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.