Kirchengemeinde organisiert Lebendigen Adventskalender

Die evangelische Kita Hellersdorf war am Nikolaustag 2012 Gastgeber. Marie-Luise, Heike und Marlena trugen dabei ein Weihnachtslied vor. (Foto: hari)

Hellersdorf. Mit dem "Lebendigen Adventskalender" wollen Mitglieder der evangelischen Gemeinde Menschen überraschen und in der Vorweihnachtszeit zusammenbringen. Sie hoffen, dass ihr Beispiel vom vergangenen Jahr neue Freunde findet.

"Wir wollen den christlichen Gedanken der Weihnachtszeit mit dem Lebendigen Adventskalender mit Leben erfüllen", sagt Silvia Thüne von der evangelischen Gemeinde Hellersdorf. Gemeindmitglieder organisieren auch in diesem Advent den "Kalender". Die Idee knüpft an den Brauch an, in einem Kalender zur Adventszeit jeden Tag ein Türchen zu öffnen, um sich überraschen zu lassen. Das ist für Kinder besonders interessant, denn hinter den Türchen verstecken sich meist Süßigkeiten.

Beim "Lebendigen Adventskalender" treffen sich Kinder und Erwachsene vor Türen, die ihnen geöffnet werden, um eine jeweils besondere Form der vorweihnachtlichen Überraschung zu bieten. Das kann ein Lied, eine geschmückte Kerze, ein Gedicht oder auch etwas anderes sein.

Nach diesem Muster haben die Mitglieder der Gemeinde schon im vergangenen Jahr eingeladen und überrascht. Immerhin konnten zwölf der insgesamt 17 möglichen Abende im Advent mit Kalendertürchen gefüllt werden.

Weltanschauung und Religionszugehörigkeit spielen dabei keine Rolle. In diesem Jahr nimmt beispielsweise am Mittwoch, 5. Dezember, um 18 Uhr die Grundschule am Schleipfuhl als Gastgeber am Lebendigen Adventskalender teil. "Wir würden es gern sehen, wenn noch mehr Einzelpersonen oder Familien zu einem Kalenderabend einladen", sagt Thüne.

Wer mitmachen will, braucht eigentlich nur eine Idee, was er seinen Gästen als Überraschung hinter dem Türchen bieten will. Etwa 20 Minuten soll die Begegnung dauern. Mitte November waren acht der 15 Kalenderblätter vor Weihnachten bereits gefüllt. Die Adventswochenenden bleiben den Familien für ihre eigenen Aktivitäten erhalten.

Die Termine und Adressen für den Lebendigen Adventskalender liegen auf einem Informationsblatt im evangelischen Gemeindezentrum, Glauchauer Straße 7, aus. Unter 991 80 13 können sich weitere Gastgeber für einen Kalenderabend melden und auch die Termine erfragt werden.

Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden