Workshops auf der "Hellen Oase"

Justin Mattuschka (18) entwickelte ein Modell von den Hängematten, die im Bürgergarten gebaut werden. (Foto: Kids und Co)

Hellersdorf. "Produzieren statt konsumieren" heißt das Motto in den Ferienwochen im Bürgergarten "Helle Oase". Auf der einen Seite arbeiten die Kleingärtner an ihren Hochbeeten. Auf der anderen Seite werden eine Reihe von Workshops im Bürgergarten an der Tangermünder Straße 127-129 angeboten.

Die Palette reicht dabei vom handfesten Holzbau für Hängemattenlandschaft und Streetsoccer-Anlage über kräftig "entstaubte" Handarbeitstechniken wie Stricken und Häkeln bis hin zur Gartenarbeit mitten in der Stadt. Während der Bau-Workshops vom 25. Juni bis 1. August werden jeweils dienstags und donnerstags von 9 bis 13 Uhr Helfer für eine Streetsoccer-Anlage im südöstlichen Teil der "Hellen Oase" benötigt. Mit fachkundiger Unterstützung wird dort eine Sportanlage im Bürgergarten aufgebaut. Das war ein Wunsch der vielen Jugendlichen aus der nahen Umgebung.

Die Kleingärtner beschäftigen sich mit dem Thema Komposthaufen. Das Kompostieren von Gartenabfällen ist nachhaltig, spart Geld und klappt sogar ohne Garten. Beim Workshop "Wurmkisten bauen" am Donnerstag, 27. Juni, von 15 bis 18 Uhr, zeigt Anna Juhnke, wie mit wenig Aufwand und auf kleinstem Raum ein Mini-Kompost angelegt wird. In diesem Kompost verwandeln Regenwürmer organische Materialien in fruchtbare Erde. Anmeldungen per Mail an kontakt@helle-oase.de. Selbst gesammelte Regenwürmer können gern mitgebracht werden.

Die Gartenfreunde sind zu den offenen Gartenarbeitstagen jeden Donnerstag von 15 bis 18 Uhr sowie jeden 1. Sonnabend im Monat von 10 bis 16 Uhr auf der "Hellen Oase" willkommen. In Hochbeeten gedeihen dort seit dem Frühjahr Salat, Kräuter, Gemüse und Blumen.

Seit Anfang Juni arbeitet Justin Mattuschka (18) an den Hängematten, die im Bürgergarten entstehen. Er hat in den vergangenen Tagen ein Modell von seiner Idee gebaut. Diese Hängematten sollen nun im Bürgergarten entstehen.

Ein Jahr lang hat Justin Mattuschka sich mit dieser Idee beschäftigt. Er recherchierte mögliche Maße und überlegte sich, wie das Gerüst aufgebaut werden kann. Außerdem lieferte er eine professionelle Bauzeichnung mit Statikberechnung, die auch von den Architekten seines Praktikumsbetriebes überprüft worden sind.

Täglich kommt er in die Holzwerkstatt von Kids und Co., um sein Projekt im Auge zu behalten. Justin ist sich ganz sicher: "Das wird die zweitgrößte Riesenhängematte von Berlin." Darin können sich im Sommer schon die Besucher in der "Hellen Oase" ausruhen.

Anmeldungen zu den Streetsoccer-Workshops unter 99 28 35 28 oder im Jugendklub "Eastend". Mehr Infos zum Bürgergarten im Internet auf www.helle-oase.de.

Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.