Alleinerziehender Mutter und ihren drei Kindern droht die Obdachlosigkeit

Yvonne Ackermann und ihren drei Kindern Paul (14), Julie und Josephine (beide 6) droht die Obdachlosigkeit. (Foto: hari)
Berlin: Julateg-Schuldnerberatung |

Marzahn. Yvonne Angermann (35) und ihren drei Kindern droht Anfang Februar die Obdachlosigkeit. Die Wohnungsgenossenschaft Friedenshort hat der Familie im Oktober den Mietvertrag zum 31. Januar gekündigt. Alle Versuche, eine neue Wohnung zu finden, scheiterten jedoch bislang.



Seit sie die Kündigung erhielt, hat die alleinerziehende Mutter so manche Nacht schlaflos verbracht. Nicht nur wegen der Kündigung, sondern auch wegen der schier aussichtslosen Suche nach einer neuen Wohnung für sich und ihre drei Kinder Paul (14) und die Zwillinge Julie und Josephine (beide 6).

Yvonne Ackermann weiß bis heute nicht, welchen Grund es für die Kündigung gibt. Im Schreiben der Wohnungsgenossenschaft stand lediglich, dass man nicht länger bereit sei, das mit der eigentlichen Mieterin der Wohnung eingegangene Untermietsverhältnis anzuerkennen. Wie es nach jahrelanger Duldung zu diesem Sinneswandel kam, hat ihr die Wohnungsgenossenschaft nicht mitgeteilt. „Mietschulden habe ich niemals in meinem Leben gehabt“, sagt sie. Aber sie hat Schulden und zwei Schufa-Einträge. Dieser Umstand hat die Suche nach einer Wohnung auf dem ohnehin angespannten Berliner Wohnungsmarkt noch erschwert. Nur ein einziges Bewerbungsgespräch hatte sie. Der möglichn neue Vermieter Er riet ihr, erst die Schulden zu bezahlen und sich dann erneut zu melden.

Laut der Schuldnerberatung des Vereins Julateg sind Schulden seit Jahren ein Aussortierungskriterium auf dem Wohnungsmarkt. Der Verein berät Schuldner in Marzahn-Hellersdorf. Laut Geschäftsführerin Doris Derfling ist den Vermietern völlig egal, um was für Schulden es sich handelt.

Der vierköpfigen Familie macht sie allerdings Mut. „Da können wir helfen. Ohne einen gerichtlichen Räumungsbeschluss kann die Wohnungsgenossenschaft zunächst nichts machen", erklärt die Geschäftsführerin. Im Falle einer Kündigung rät sie Schuldnern wie Yvonne Ackermann, sofort zu reagieren, sich um ihre Schulden zu kümmern und Rechtsbeistand zu suchen. hari

Die Julateg-Schuldnerberatung, Ernst-Bloch-Straße 43, ist unter  54 71 21 52 zu erreichen.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Beatrice Möller aus Marzahn | 15.01.2016 | 07:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.