Boulevard Kastanienallee feiert am längsten Picknicktisch der Welt

Christian Heller (Zweiter von links) und Jörg Sekulla vom Vermessungsbüro Heller und Pateisat überprüften die Länge des Picknicktisches auf dem Boulevard Kastanienallee. Anne Haedke (links) von der Evangelischen Kirchengemeinde Hellersdorf und Gabriele Kokes vom Bezirksamt fungierten als unabhängige Zeugen. (Foto: hari)
 
Jörg Sekulla von der Vermessungsfirma Heller und Pateisat stellte das Messergebnis vor: der Picknicktisch am Boulevard Kastanienallee hatte eine Länge von 173, 45 Meter. (Foto: hari)

Hellersdorf. Es ist geshafft: Der Boulevard Kastanienallee hat den größten Picknicktisch der Welt. Der Weltrekord soll in den kommenden Wochen offiziell in das Guinnessbuch der Rekorde eingetragen werden.

Der bisherige Weltrekord wurde wie geplant am Freitag, 18. Dezember, aufgestellt. Ab 10 Uhr setzten die Teilnehmer des Weltrekordversuchs die Teile des Picknicktisches auf dem Boulevard Kastanienallee zusammen.

Genau um 16.05 Uhr teilte Vermessungsingenieur Christian Heller mit: 173, 45 Meter ist der Picknicktisch lang. Damit war der im August 2015 am Strand von St. Peter-Ording aufgestellte Weltrekord von 155,9 Meter gebrochen. Jetzt sind die Hellersdorfer die neuen Weltrekordinhaber.

Väter dieses Erfolges gibt es viele. Da sind Studenten der Alice Salomon Hochschule zu nennen. Sie stellten nach einer Umfrage rund um den Boulevard Kastanienallee im Frühjahr fest, dass es an Zusammenhalt mangelt und die Nachbarschaft gestärkt werden sollte. Studenten der Hochschule Anhalt stellten daraufhin den Entwurf für den Picknicktisch vor. Der Verein Kids & Co nahm sich der Organisation des Baus des Tisches an und die Deutsche Wohnen AG stellte im Boulevard Kastanienallee Räume für eine Werkstatt zur Verfügung. Zudem spendete die Wohnungsgesellschaft 5000 Euro für den Kauf von Werkzeug und Materielien. „ Wir haben das Projekt sehr gerne unterstützt, da es Begegnung schafft, Integration fördert und den sozialen Zusammenhalt bei uns im Quartier erhöht“, erklärt Stefanie Steinfurth, Regionalleiterin Ost der Deutsche Wohnen Immobilien Management GmbH.

Am Freitag, 6. November, fiel der Startschuss. Seitdem bauten und werkelten täglich Mitarbeiter von Kids & Co, Studenten der Hochschule, Schüler der Jean-Piaget- und Ernst-Haeckel-Schule, Anwohner und Bewohner des nahe gelegenen Flüchtlingsheims in der Maxie-Wander-Straße an dem Tisch. Er besteht aus rund 200 Tischplatten, eingeschlossen der Auflagen und Beine aus insgesamt 450 Elementen. Jede Platte wurde farblich individuell gestaltet.

Nach dem erfolgreichen Weltrekordversuch wurden insgesamt 202 Urkunden an die Teilnehmer verteilt. Darüber hinaus versammelten sich am Ende des Weltrekordtags zahlreiche Anwohner, um am fertigen Picknicktisch bei Gebäck, Kaffee, Bratwurst und Glühwein ein vorweihnachtliches Picknick zu veranstalten. „Der Rekord zeigt, dass auch an schwierigen Orten tolle Ideen funktionieren und die Menschen zusammenbringen können“, sagte Jugend- und Familienstadträtin Juliane Witt (Die Linke) und spielte darauf an, dass der Kiez um den Boulevard ab Frühjahr 2016 wegen seiner vielfältigen sozialen Probleme ein Quartiersmanagement erhält.

Nach dem Fest bauten Mitarbeiter von Kids & Co den Tisch wieder ab und verteilten seine Teile an die Erbauer. Diese sind für künftige Picknicks variabel verwendbar. Sie können als Einzeltische aufgebaut werden, wenn sich mindestens vier Besitzer zusammentun. Ob er jemals wieder in ganzer Länge zu sehen sein wird, hängt von der Bereitschaft ihrer Besitzer ab, erneut bei einem ganz großen Picknick mitzumachen. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.