IGA-Wolkenhain grüßt bei Wind mit schrillem Pfeifton

Die Aussichtsplattform „Wolkenhain“ auf dem Kienberg ist einer der spektakulären Bauten, die zur IGA errichtet wurden - leider mit einem für uns Anwohner in der Suhler Str. im Kienbergviertel bedeutsamen baulichen Mangel.
Sobald der Wind etwas stärker weht, hören wir einen nervtötenden schrillen Pfeifton, der offensichtlich von diesem Gebäude verursacht wird.

Schon lange vor der Eröffnung der IGA, als der Wolkenhain zu ca. 50% fertiggestellt war, begann dieses Problem. Ganz schlimm war es zu den Weihnachtsfeiertagen 2016, als ein überaus lautes Pfeifen im gesamten Kienbergviertel zu hören war.
Das veranlasste uns, eine entsprechende Anfrage auf der offiziellen Facebook-Webseite der IGA zu stellen. Die Antwort sah wie folgt aus: Nicht wie normal üblich auf der Webseite, sondern über Facebook-Privatpost wurde mitgeteilt, dass dieser Pfeifton der Bauphase des Wolkenhains geschuldet ist und sicherlich nach Fertigstellung verschwindet.
Gleichzeitig wurde die Anfrage auf der Webseite gelöscht. Mehr noch, die Autorin wurde auf dieser Webseite blockiert, offensichtlich um weitere nicht genehme Einträge dort zu verhindern.

Das Bauwerk wurde fertiggestellt, die IGA wurde eröffnet – und ist nun vor Kurzem zu Ende gegangen.

Geblieben ist leider der üble Pfeifton, der nach wie vor bei etwas stärkerem Wind – und das ist relativ häufig der Fall (von stürmischen Tagen wie heute, 28.10.17, einmal ganz abgesehen) - für nervende Lärmbelästigung bei uns Anwohnern sorgt.

Geduldig haben wir das die gesamte Zeit hingenommen.
Leider gab es seitens der IGA-Geschäftsführung keinerlei Bemühungen, hier Abhilfe zu schaffen, obwohl das Problem bekannt war (siehe oben).

Letztendlich ist es aber eine Frage der Gesundheit und nicht länger zu akzeptieren, dass ein neu errichtetes Bauwerk wie der Wolkenhain einen derartigen Mangel aufweist.
Wann wird diesbezüglich etwas unternommen, damit auch an windigen Tagen bei uns wieder Ruhe einkehrt?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.