Ramona Schulze-Braun engagiert sich im "Haus Aufwind"

Ramona Schulze-Braun engagiert sich ehrenamtlich im "Haus Aufwind" für Kinder. Sie macht mit einer Gruppe Musik, und bietet einen Nähkurs an. (Foto: hari)

Hellersdorf. Ramona Schulze-Braun kümmert sich um Kinder im Kiez rund um die Nossener Straße. Sie unterstützt ehrenamtlich Eltern, um den Kindern einen guten Start ins Leben zu ermöglichen.

Die Mahlsdorferin übernahm im Jahr 2010 erstmals ein Ehrenamt. Das Kinder-, Jugend- und Familienzentrum "Haus Aufwind" suchte Menschen, die junge Familien im Alltag unterstützen. Der Träger, die Jugendwerk Aufbau Ost gGmbH, vermittelte sie zunächst an eine Familie mit Zwillingen. Inzwischen geht sie Eltern von Drillingen zur Hand.

"Bei einer Familie mit drei Kindern, zumal gleichen Alters, gibt es ganz besonders viel zu tun", erklärt Schulze-Braun. Sie entlastet vor allem die Mutter, spielt mit den Kindern oder holt diese auch mal von der Kita ab. Der Austausch über Kindererziehung gehört selbstverständlich dazu.

Im "Haus Aufwind" richtete Schulze-Braun dann im Jahr 2012 einen Kurs musikalische Früherziehung ein. Der Kurs richtet sich an Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren. Die Eltern sind immer mit dabei. Es wird gemeinsam gesungen und mit einfachen Instrumenten wie Tamburins oder Klanghölzern Musik gemacht.

Den Anfangskurs im Nähen für Kinder startete die Ehrenamtliche im Jahr 2013. Er besteht aus einer Gruppe von Kindern im Alter von acht bis zwölf Jahren. Im Kurs werden einfache Dinge genäht, Faschingskostüme oder Taschen aus Resten von alten Jeans. Als Lohn für ihre Arbeit nimmt sie das Lachen der Kinder. "Das bedeutet mir viel", sagt sie.

Die 42-Jährige hat zwei Töchter, die eine ist 20 und die andere 14 Jahre alt. "Meine Töchter sind aus dem Gröbsten heraus und ich habe nach Aufgaben gesucht, bei denen ich meine Erfahrungen bei der Erziehung von Kindern einbringen kann", sagt sie.

Die Familie unterstützt die Freiwilligentätigkeit der Ehefrau und Mutter. "Im Sommer laden wir manchmal die Familie mit ihren Drillingen zu uns ein. Wir haben einen Garten und die Familie nicht", erzählt Schulze-Braun.

Im "Haus Aufwind", Nossener Straße 87-89, wird die Arbeit der Mahlsdorferin geschätzt. Die JAO gGmbH schlug in diesem Jahr Ramona Schulze-Braun zu einer Ehrung vor. Im Dezember erhielt sie von der Bezirksverordnetenversammlung zusammen mit 19 weiteren Ehrenamtlichen im Rahmen einer Feier eine Urkunde für ihr Engagement.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.