Vorschussstelle bleibt weiter zu

Berlin: Jugendamt Marzahn-Hellersdorf | Marzahn-Hellersdorf. Die Unterhaltsvorschussstelle bietet weiter bis mindestens Ende September keine Sprechstunden an. Bereits Anfang August setzte das Jugendamt die Sprechstunden wegen Überlastung der Mitarbeiter aus. Durch Änderungen der Gesetzeslage haben mehr Kinder und Jugendliche einen Anspruch auf Zahlung von Unterhaltsvorschuss. Die Anzahl der Anträge hat sich massiv erhöht. Anträge können rückwirkend zum 1. Juli dieses Jahres noch bis Sonnabend, 30. September, gestellt werden. Anträge liegen im Jugendamt sowie den Bürgerämtern aus und können auf den Internetseiten des Jugendamtes unter der Rubrik „Finanzielle Dienstleistungen“ oder „Downloads“ heruntergeladen werden. Das Jugendamt bittet, Anträge in den Bürgerämtern abzugeben, diese in den Hausbriefkasten des Amtes, Riesaer Straße 94, zu werfen oder per Post einzusenden. Die Postanschrift lautet Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin, - Jugendamt -, Unterhaltsvorschuss, 12591 Berlin. Mehr Infos auf http://www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf. hari
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.