Eishockey-Freizeitmannschaft sucht Verstärkung

Die "Flying Pucks" nehmen regelmäßig an Turnieren in der Eissporthalle in der Paul-Heyse-Straße in Prenzlauer Berg teil. (Foto: M. Wolüke)

Hellersdorf. Sport macht froh und aktiv. Dieser Gedanke steckt hinter dem Eishockeyprojekt "Kick on Ice". Die Jugendfreizeiteinrichtung "Nische" macht mit ihrem Team "Flying Pucks" bei dem Projekt mit.

Es gibt zwar nicht wenige Fans der Berliner Eisbären im Bezirk, aber Marzahn-Hellersdorf kann wohl kaum als Hochburg des Eishockeys bezeichnet werden. Die Jugendfreizeiteinrichtung "Nische" in der Louis-Lewin-Straße ist dennoch seit 2003 Heimstatt der "Flying Pucks". Die gemischte Mannschaft aus Mädchen, jungen Frauen und Männern wurde im Rahmen des Berliner Eishockeyprojekts "Kick on Ice" gegründet.

Die Stiftung Laureus Sport for Good Deutschland/Österreich unterstützt seit 2003 mit dem Projekt Eishockey-Freizeitmannschaften in Berlin. Mädchen und junge Frauen sollen in sozialen Brennpunkten Gelegenheit bekommen, sich in diesem kostenintensiven Sport auszuprobieren. Damit will die Stiftung besonders für die Geschlechtergleichheit auf den eisernen Kufen werben.

"Die Freizeitmannschaften bekommen die komplette Eishockeyausrüstung gestellt", sagt Nische-Leiterin Martina Wolüke. Außerdem stehen ihnen Trainingszeiten auf einer Eisbahn in Lankwitz zur Verfügung. Gegenwärtig gibt es acht Mannschaften in Berlin. Sie treten regelmäßig zu kleinen Turnieren in der Eissporthalle in der Paul-Heyse-Straße in Prenzlauer Berg an.

Die Bedingung der Stiftung ist, dass die Mannschaften mindestens zwölf Spieler haben. Sie müssen aber nicht ausschließlich aus Mädchen und jungen Frauen bestehen. Die Vorgaben der Stiftung erlauben, dass die Teams mit Männern "aufgefüllt" werden können. Sie müssen allerdings in irgendeiner Beziehung zu den Spielerinnen stehen, etwa deren Freunde, Brüder oder Väter sein.

"Von den insgesamt zwölf Spielern in unserer Mannschaft sind gegenwärtig nur drei Mädchen oder junge Frauen", sagt Kapitän Franziska Wolüke, Tochter der Nische-Leiterin.

Eishockeyspielerinnen für die "Flying Pucks" werden daher dringend gesucht. Wer Interesse hat, sollte zur dritten Eishockeynacht für Mädchen ab 16 Jahre und junge Frauen am Sonnabend, 14. Dezember, kommen. Sie findet von 21.45 Uhr bis gegen Mitternacht in der Eissporthalle in der Paul-Heyse-Straße 25 statt.

Kontakt zur JFE "Nische", Louis-Lewin-Straße 40 c, unter 998 59 91.

Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.