Eigentümer blockieren Wegerneuerung zum Cecilienplatz

Hellersdorf. Der Cecilienplatz ist ansprechend gestaltet und lädt zum Verweilen ein. Allerdings ist der Weg vom U-Bahnhof Kaulsdorf-Nord ein Problem.

Der Bereich um den U-Bahnhof ist in einem schlechten Zustand und der Weg zum Cecilienplatz ist holprig und besonders für behinderte Menschen schwer zu bewältigen. Dies geht aus einer Anwort des Bezirksamtes auf eine Kleine Anfrage aus der Bezirksverordnetenversammlung hervor. In der Anfrage wurde das Bezirksamt gebeten, zur Situation auf dem Cecilienplatz Stellung zu beziehen.

Das Bezirksamt hebt in seiner Antwort gleichzeitig die einzigartige Lage und Architektur des Cecilienplatzes hervor. Er bietet vielfältige Nutzungsmöglichkeiten wie die Veranstaltung von Wochenmärkten oder Kiezfesten.

Über eine Neugestaltung des U-Bahnhof-Umfeldes habe das Bezirksamt mehrfach mit der BVG gesprochen. Diese habe jedoch andere Prioritäten gesetzt, vor allem mit dem Umbau des U-Bahnhofs Neue Grottkauer Straße für die IGA 2017. Auch die Sanierung des Weges zwischen dem U-Bahnhof Kaulsdorf-Nord und dem Cecilienplatz habe das Bezirksamt angeregt. Aber noch keinen Durchbruch erreicht. Hier gibt es mehrere Eigentümer und unterschiedliche Eigentümerinteressen. Das Bezirksamt möchte den bisherigen Belag durch Bitumen ersetzen.

Das Erscheinungsbild am Rande des Cecilienplatzes könnte sich allerdings in absehbarer Zeit verbessern, teilt das Bezirksamt des Weiteren mit. Die Supermarktkette Rewe möchte die alte Kaufhalle abreißen und neu bauen. Dazu finden derzeit Gespräche mit dem Bezirksamt statt. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.