Ehepaar Kendzierski sorgt für Artenvielfalt im Garten

Peter Kendzierski am Teich in seinem farbenfrohen Garten. (Foto: Christian Schindler)

Hermsdorf. Seit 2002 haben Ingrid und Peter Kendzierski ein Tag füllendes Hobby: Den Garten rund um ihr Haus an der Kurhausstraße 12.

"1000 Quadratmeter, und davon höchstens zehn Quadratmeter Rasen", sagt Peter Kendzierski, wenn man ihn nach der Größe seines Gartens fragt. In mehr als zehn Jahren haben der ehemalige Friseurmeister und seine Frau Ingrid einen Sammlergarten angelegt, der zum staunenden Spazieren einlädt.

Der Laie sieht vor allem eine bunte Blütenpracht, und dazwischen schmale geschwungene Wege, die zum Gewächshaus ebenso führen wie rund um einen kleinen Teich, der natürlich auch Heimat für Wasserpflanzen ist. Der Experte wiederum sieht die gezielte Sammlung von Orchideen, Bromelien, Tillandsien oder Epi-Kakteen. Letztere richten gerne im Mai ihre Blüten auf und sorgen für intensive Farbeffekte.

Noch ist auch das Gewächshaus gut gefüllt, die dortigen Pflanzen ruhen sich aus im Grau, das sie über den Winter gebracht hat. Wegen der teilweise noch kalten Nächte sind sie noch nicht an die frische Luft gekommen. Gleichwohl liegt der Schwerpunkt des Gartens jetzt auf den Maiblühern, die eine große Farbenpracht garantieren.

Am Programm "Offene Gärten 2015" beteiligen sich am 16. und 17. Mai insgesamt 122 Gärten in Berlin und Brandenburg. Der Eintritt kostet zwei Euro. Er wird im ersten Garten entrichtet und garantiert dann als Aufkleber freien Eintritt in alle anderen Gärten (Kinder haben ohnehin freien Eintritt). Der Garten des Ehepaars Kendzierski ist an beiden Tagen jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Das Gesamtprogramm ist einsehbar unter www.open-garden.de.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.