Medizinisches Zentrum entsteht auf Güterbahnhof

Den Keller des Medizinischen Zentrums kann man schon sehen: Hier soll vielleicht schon in diesem Jahr ein dreigeschossiges Gebäude stehen. (Foto: Schindler)

Hermsdorf. Auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Hermsdorf haben die Bauarbeiten begonnen. Dort soll ein Medizinisches Zentrum entstehen.

Damit tut sich seit 2008 erstmals wieder etwas auf dem ehemaligen Güterbahnhof, der zuvor von Gewerbebetrieben genutzt wurde. 2008 hatte das Unionshilfswerk Pläne für ein großes Pflege- und Palliativzentrum auf dem gesamten ehemaligen Güterbahnhof vorgelegt. Anwohner liefen dagegen Sturm. Sie befürchteten eine große ortsuntypische Bebauung und die mögliche Verschattung von Grundstücken an der Glienicker Straße und an der Ulmenstraße. Zudem bedauerten sie das Ende des Biotops, das in Jahrzehnten des Wildwuchs auf dem Bahngelände entstanden war.

Allerdings kam das Unionhilfswerk über die Pläne nie hinaus. Nur zu Weihnachten richtete es einen kleinen Markt auf dem freigeräumten Gelände ein. Mittlerweile hat ein Investor den nördlichen Teil des Geländes erworben. Das soll jetzt mit zwei Gebäudeteilen bebaut werden.

Das medizinische Zentrum ist dabei der erste Schritt. In dem 98 Meter langen Riegel sollen im Erdgeschoss Gewerbe, in den beiden oberen Geschossen Praxen und darüber Wohnungen entstehen. Dieses Zentrum könnte je nach Baufortschritt noch Ende dieses Jahres fertiggestellt werden. In einem zweiten Gebäude sollen dann Wohnungen insbesondere für Senioren entstehen.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.