VfB Hermsdorf weiht neues Vereinsheim ein

Nach knapp einem Jahr Bauzeit wird das neue Vereinsheim des VfB Hermsdorf, Am Ried 1, am Sonnabend, 31. August, feierlich eingeweiht. (Foto: Nittel)

Hermsdorf. Nach nur knapp einem Jahr Bauzeit ist das neue Vereinsheim des VfB Hermsdorf, Am Ried 1, nun fertiggestellt worden und wird am Sonnabend, 31. August feierlich eingeweiht.

In der Zeit von 14 bis 17 Uhr können sich die Vorstände und Mitglieder aller 14 Abteilungen des Klubs sowie Politiker, Mitarbeiter des Bezirksamtes und Spender bei Live-Musik, diversen Vorführungen und Führungen durch das Haus mit der neuen Heimstätte des Klubs vertraut machen. "Wir sind stolz, dass der zeitliche Rahmen für den Bau trotz einiger Probleme, wie beispielsweise der lange Winter, eingehalten wurde", erklärt VfB-Vizepräsidentin Regina Blachwitz. "Aber auch das finanzielle Budget wurde entsprechend der auf unserer Mitgliederversammlung im Juni 2011 angekündigten Prognosen eingehalten." Die Gesamtkosten belaufen sich auf 532 000 Euro. Die Zuwendungen des Landes Berlin betrugen 319 200 Euro, davon sind 106 400 Euro ein nicht rückzahlbarer Zuschuss, 212 800 Euro eine rückzahlbare zinslose Zuwendung.

Die Eigenleistung des VfB betrug 212 800 Euro, wobei sich diese Summe in 184 800 € Eigenbarmittel und 28 000 € Eigenbarleistungen aufteilt. "Alle haben gesagt, dass wir das sowieso nicht hinbekommen", erinnert sich VfB-Präsident Jürgen Simon an die Zeit noch vor dem ersten Spatenstich am 13. September 2012. "Ich habe aber immer gesagt: Wir schaffen das! Und? Wir haben es geschafft!"

Vordergründiges Ziel des Vereinsheimes ist, alle Abteilungen, die bis dato über den gesamten Bezirk Reinickendorf verstreut waren, an einem Ort zu vereinen. "Wir haben rund 3200 Mitglieder. Wenn man jetzt noch diverse Familienangehörige dazu zählt, sprechen wir über annähernd 10 000 Menschen, die dem VfB Hermsdorf nahestehen und für die dies hier ein zentraler Ort der Begegnung werden soll", erklärt Simon.

Die äußere Fassade des Hauses ist in den Vereinsfarben Rot und Weiß gestaltet worden. Im Inneren wurden eine 150 Quadratmeter große Halle im Souterrain, ein Fitnessraum, Geschäfts- und Sitzungszimmer sowie ein geräumiger Abteilungs- und Jugendraum realisiert. Außerdem wurde das angrenzende Sportkasino renoviert und ausgebaut, um als Treffpunkt für alle Mitglieder zur Verfügung zu stehen.

"Das Haus wird aber auch allen anderen Hermsdorfern, ob jung oder alt, offen stehen", ergänzt Regina Blachwitz. So sollen neben modernen Sportarten wie Pilates oder Kickboxen auch zusätzliche Kurse für Kindergruppen, Behinderte und Senioren angeboten werden, die sich an Mitglieder und Nichtmitglieder richten sollen.

Regina Blachwitz abschließend: "Wir danken allen Mitgliedern für ihre Spenden und Bürgschaften, aber auch für ihr Engagement. Die eingebrachten Eigenleistungen zeugen von Leidenschaft mit einem gemeinsamen Ziel vor Augen."


Michael Nittel / min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.