Polizisten beobachten ungewöhnlichen Fahrerwechsel

Johannisthal. Bei einer Geschwindigkeitsüberwachung beobachteten Polizeibeamte am 22. März ein ungewöhnliches Fahrer-Wechsel-Dich-Spiel zweier Männer.

Gegen 15.30 Uhr sahen die Polizisten, wie ein BMW auf dem Seitenstreifen der A 113 im Bereich Johannisthal hielt. Die Polizisten gingen zunächst davon aus, dass das Fahrzeug eine Reifenpanne hat und waren daher überrascht, als plötzlich Beifahrer und Fahrer ausstiegen, die Plätze wechselten und dann die Fahrt fortsetzten.

Weil der Mann hinter dem Steuer den Polizisten sehr jung erschien, entschieden sie sich, das Auto zu stoppen. Als sie sich vor den BMW gesetzt und dem Fahrer signalisiert hatten zu stoppen, versuchte der zunächst, sich mit einigen waghalsigen Fahrmanövern der Kontrolle zu entziehen. Einige Hundert Meter weiter hielt der Wagen quer zur Fahrbahn und das Wechselspiel wiederholte sich. Mehrere andere Fahrzeuge mussten abrupt bremsen um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Bei der Kontrolle der Insassen ergab sich, dass der nun am Steuer sitzende 25-Jährige keine Fahrerlaubnis hat. Der Beifahrer war 16 Jahre alt. Außerdem saßen zwei sechs und neun Jahre alte Kinder auf dem Rücksitz, für die es jedoch keine Kindersitze gab. Die Beamten schrieben Strafanzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, fuhren den BMW von der Autobahn und untersagten die Weiterfahrt. Ein Bekannter, der einen Führerschein vorweisen konnte, holte das Auto wenig später ab.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.