Statt Grillparty ins Krankenhaus

Johannisthal. Die Grillparty wegen der Kälte in eine marode Fabrikhalle zu verlegen, war eine schlechte Idee. Sechs Männer hatten am 5. Januar in der Ruine einer Fabrik am Segelfliegerdamm einen Holzkohlengrill angeworfen, um Schweine für das serbisch-orthodoxe Weihnachtsfest zu grillen. Gegen 12 Uhr war einer der Männer bewusstlos geworden, ein anderer rief die Feuerwehr. Die stellte eine hohe Konzentration an giftigem Kohlenmonoxid fest und löschte den Grill ab. Die Männer kamen ins Krankenhaus, der in Ohnmacht gefallene Griller musste sogar zur Behandlung in die Druckkammer einer Spezialklinik. RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.