Runder Tisch zu "Kaisergärten": Bauvorhaben wird erneut diskutiert

Berlin: Kaisergärten |

Karlshorst. Zu einem Dialog lädt das Bezirksamt gemeinsam mit dem Bauherren des Projekts "Kaisergärten" ein.

Schon im Oktober vergangenen Jahres sorgten die Pläne für das Wohnbauprojekt in der Wandlitzstraße 18-22 bei den Anwohnern für Diskussionen. Ein Investor plant an dieser Stelle unter dem Titel "Kaisergärten" bis zu zehn Wohnhäuser mit insgesamt 230 Wohneinheiten. Das Bebauungsplanverfahren ist derzeit noch in vollem Gange, die Berliner Woche berichtete.

Um die Belange der Bürger besser berücksichtigen zu können, soll nun ein Runder Tisch gegründet werden. Hier können dann die Anwohner in regelmäßigen Sitzungen ihre Einwände und Vorschläge mit dem Bezirksamt und dem Vorhabenträger diskutieren. Noch bis zum 31. Januar können sich Bürger für eine Teilnahme an diesem Runden Tisch bewerben. So ist laut Bezirksamt vorgesehen, dass Vereine, Initiativen, Interessengruppen, Einzelpersonen oder Einzelgewerbetreibende mit jeweils einem Vertreter teilnehmen können. KW

Diese Karlshorster Akteure können sich per E-Mail unter stadtplanung@lichtenberg.berlin.de oder unter  902 96 64 33 um die Teilnahme bewerben.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.