„KinderUni“: Im November können Schüler erfahren, wie es ist, zu studieren

Schüler, die wissen wollen, wie so eine Vorlesung an einer Hochschule abläuft und die Wissenschaft spannend finden, für die gibt es die „KinderUni“. (Foto: Howoge/ Benjamin Pritzkuleit)
Berlin: HTW |

Lichtenberg. Warum will der Ketchup nicht aus der Flasche kommen? Und wie entstehen Spiele für den PC? Noch bis zum 26. November beantworten echte Professoren an der „KinderUni“ Lichtenberg diese Fragen.

Ob Kriminalistik oder Informatik: In der „KinderUni“ lernen Schüler ab acht Jahren mehr über die Wissenschaft im Alltag. Professoren der Hochschule für Technik und Wirtschaft und der Hochschule für Wirtschaft und Recht halten in einem echten Hörsaal Vorlesungen aus ihren Fachgebieten.

"Woher kommt eigentlich unser Geld?", dieser Frage geht Sebastian Dullien am 11. November um 16.30 Uhr nach. Kinder können von ihm erfahren, wer das Geld erfunden hat, und warum wir es benutzen. Diese Vorlesung wurde neu konzipiert und hält auch Wissenswertes für die letztjährigen Besucher bereit. Am 12. November untersucht Claudia Lemke, wie Roboter die Zukunft unseres Arbeitsalltags bestimmen könnten: Die Vorlesung "Haben Roboter ein Gewissen" startet um 10.30 Uhr. Am 18. November können die Schüler herausfinden, warum Ketchup erst nach dem Schütteln die Flasche verlässt. Sophie Kröger erläutert ab 16.30 Uhr das unterschiedliche Verhalten von Flüssigkeiten. Kriminalistisch wird es am 19. November mit Erik Kraat: Er untersucht den "Tatort Schule" ab 10.30 Uhr. Der Jurist weiß, wie Schüler straffällig werden. Ob neben Unterricht schwänzen auch die Fälschung von Entschuldigungszetteln dazu gehört, erfahren Schüler in seiner Vorlesung. Um die virtuelle Realität in Computerspielen geht es in der Vorlesung von Thomas Bremer am 25. November ab 16.30 Uhr. Er erläutert, wie Spiele-Designer arbeiten. Wortwörtliche Erleuchtung finden Schüler schließlich am 26. November bei der Vorlesung "Kerzen aus! Licht an!" von Dorothee Haffner. Die Professorin erläutert ab 10.30 Uhr, wie Strom unser Dasein verändert hat.

Vorlesungen für Eltern

Übrigens: Während die Kinder die Vorlesungsbank drücken, haben ihre Eltern Gelegenheit, ihr Wissen zu erweitern. Es finden parallel Vorlesungen für sie statt. Die Bedeutung von Geschwisterbeziehungen ist am 12. November ab 10.30 Uhr Thema, am 19. November zeigt ab 10.30 Uhr ein Informatiker, worauf Eltern achten sollten, wenn das Kind "WhatsApp" nutzt. Am 26. November ab 10.30 Uhr erklärt Stefan Bestmann, warum Streit auch ganz gesund sein kann.

Alle Vorlesungen finden an der Hochschule für Technik und Wirtschaft, Treskowallee 8, statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Unterstützt wird die „KinderUni“ Lichtenberg von der Wohnungsbaugesellschaft Howoge in Kooperation mit den Hochschulen und dem Bezirksamt. KW

Weitere Infos unter www.kinderuni-lichtenberg.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.