Defa-Film im Kulturhaus

Karlshorst.Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Der verflimmerte Donnerstag" findet am 28. Februar der nächste Teil der "Defa-Retrospektive: Die Verbotsfilme der Defa" statt. Das Kulturhaus Karlshorst zeigt den Film "Karla" des Regisseurs Herrmann Zschoche aus dem Jahr 1965/66. Über den Film wird zudem die Filmwissenschaftlerin Irina Vogt referieren. "Karla" erzählt von einer jungen Lehrerin (Jutta Hoffmann), die nach dem Uni-Abschluss enthusiastisch den Schuldienst antritt. Sie will die Kinder zu kritischem Denken anregen, doch ihre Ideale stoßen nicht nur bei den Schülern, sondern auch bei den Kollegen auf Unverständnis. Der Kinoabend im Kulturhaus in der Treskowallee 112 beginnt um 19 Uhr, der Eintritt kostet fünf, ermäßigt drei Euro.
Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden