Nadelöhr in der Treskowallee bleibt noch bis zum Monatsende

Karlshorst. Über die Staus an dem Nadelöhr Treskowallee Ecke Waldowallee ärgern sich viele Anwohner, darunter auch der Bezirksverordnete Gergor Költzsch (SPD).

Költzsch richtete nun eine Anfrage an das Bezirksamt mit der Frage, warum die Bauarbeiten an dieser Stelle selbst nach über einem Jahr Bauzeit noch nicht abgeschlossen seien. "Über lange Zeit ruhten die Bauarbeiten gänzlich. In den letzten Wochen waren Bauarbeiter tagelang nicht oder nur in geringer Anzahl auf der Baustelle zu sehen", beobachtete Gergor Költzsch noch Ende August. Gleichzeitig liefen die Straßenbahnarbeiten wiederum wegen der notwendigen Einhaltung von Terminen auf Hochtouren, "sogar an Sonnabenden", weiß Költzsch. Es handele sich um eine Baumaßnahme der BVG, heißt es in der Erklärung des Bezirksamts. Schuld für die Verzögerungen seien nicht rechtzeitig erteilte Genehmigungen seitens der Verkehrslenkung Berlin. "Voraussichtlich werden die Arbeiten Ende September abgeschlossen sein", heißt es.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.