Wasserrohr gebrochen

Karow. Die Arbeiten zur Behebung eines Wasserrohrbruchs in Karow beschäftigten die Berliner Wasserbetriebe (BWB) fast zehn Tage lang. Am 12. September sei kurz vor Mitternacht die Hauptleitung eines Trinkwassernetzes neben der Straße 52 gebrochen, informiert der Pressesprecher Stephan Natz. Dadurch kam es nicht nur in Karow, sondern auch in weiteren Teilen im Pankower Osten sowie in Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg zu einem Druckabfall und Ausfall der Wasserversorgung. Tausende Haushalte waren betroffen. Etwa 20 000 Kubikmeter Wasser liefen auf eine Ackerfläche aus und bildeten zwei Seen. Aber gut vier Stunden später konnte die Wasserversorgung nach einer Leitungsüberbrückung wieder sichergestellt werden. Die Reparatur des Rohres dauerte allerdings bis Mitte dieser Woche. Zunächst musste der aufgeweichte Boden verfestigt werden, ehe das beschädigte Rohr in einer Länge von zwölf Meter ausgetauscht werden konnte. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.