HC Pankow fördert mit originellen Aktionen den Nachwuchs

Carsten Pohl ist sportlicher Leiter des HC Pankow. Der Verein versteht sich als große Handballer-Familie und fördert seinen Jugendbereich ganz besonders. (Foto: BW)

Karow. Er versteht sich als große Handballerfamilie im Berliner Norden: der HC Pankow. Besonderen Wert legt er auf seine Jugendarbeit. Um die noch besser fördern zu können, hat der Verein jetzt die Aktion "50 mal 50" gestartet.

"Förderer und Sponsoren können ein Fünfzigstel eines Handballfeldes für zwei Jahre mieten. Der Mietpreis liegt bei 50 Euro. Dieses Geld fließt direkt in die Kinder- und Jugendarbeit des Vereins", erklärt der sportliche Leiter des HC Pankow, Carsten Pohl. Der jeweilige Stand der Vermietung wird auf einer eigens angefertigten Tafel dargestellt. Auf jeder vermieteten Fläche steht der Name des Sponsors. Diese Tafel wird bei jedem Heimspiel von Vereinsmannschaften in der Sporthalle in der Achillesstraße 31 aufgestellt. So können Zuschauer und Gäste des Vereins erfahren, wer die Jugendarbeit unterstützt.Zum Ende jedes Jahres erhalten die Förderer außerdem eine Sponsorenurkunde. Auf dieser finden sie auch Informationen, wie das Geld verwendet wurde. Auf Wunsch gibt es vom Verein natürlich auch eine Spendenquittung.

Dass sich die Förderung des Nachwuchses lohnt, kann der HC Pankow anhand seiner drei Mädchenmannschaften belegen. "Die sind ein Aushängeschild für unseren Verein", sagt Carsten Pohl. Die weibliche D-Jugend spielt in der höchsten Spielklasse, der Verbandsliga. Die weibliche C- sowie die A-Jugend punkten in der Landesliga. In der Stadtliga B spielt indes die erste Frauenmannschaft des HC Pankow, die zweite in der Kreisliga B. Vor allem den Frauenmannschaften sind stets neue Spielerinnen ab 18 Jahre willkommen.

Sehr gut läuft es zurzeit für die erste Männermannschaft des Vereins. Sie steht in der Bezirksliga A auf Platz eins der Tabelle und könnte in die Stadtliga aufsteigen. Des Weiteren spielen beim HC Pankow eine Ü 32- und eine Ü 40-Herrenmannschaft. Bei der männlichen Jugend befinden sich eine C- und eine D-Jugendmannschaft im Spielbetrieb, und für die ganz jungen Handballspieler gibt es noch eine gemischte E-Mannschaft.

Zurzeit hat der HC Pankow, der erst vor zwölf Jahren gegründet wurde, 300 Mitglieder. Fast die Hälfte davon sind Kinder und Jugendliche. "Den Jugendmannschaften ermöglichen wir zweimal in der Woche in der der Sporthalle in der Achillesstraße 31 zu trainieren", sagt Carsten Pohl. Für alle Mannschaften des Vereins ist diese Sporthalle nicht nur Trainingshalle, sondern auch Heimspielstätte. Der HC Pankow versteht sich vor allem als Familienverein, in dem Handballfreunde ohne Druck ihrem Sport nachgehen können. Weil alle Übungsleiter ehrenamtlich arbeiten, steht der Verein auf gesunden Füßen.

Informationen zur "50 mal 50"-Sponsorenaktion gibt es auf www.hc-pankow.de. Weitere Infos auch zu den Spielen gibt es auf www.hc-pankow.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden