Im Frühjahr Workshop zur Karower Piazza geplant

Karow. Der Platz an der Bucher Chaussee/ Ecke Achillesstraße wird von den Karowern Piazza genannt. Besonders attraktiv sieht dieser Platz zurzeit aber nicht aus, meinen die Bezirksverordneten.

Deshalb beschlossen sie im Herbst, dass das Bezirksamt für Sitzmöglichkeiten auf der Piazza sorgen soll, die nicht ständig defekt sind. Außerdem soll das Bezirksamt gemeinsam mit Karowern ein Platzkonzept erstellen. In einem Bericht zum Sachstand erläutert Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen), dass die Piazza im September 1998 fertiggestellt wurde. "Sie befindet sich damit in einem, im Vergleich zu vielen anderen Stadtplätzen des Bezirks, neuartigem Zustand." Insofern seien Erneuerungen oder Sanierungen, die aus den knappen Straßenunterhaltungsmaßnahmen des Bezirkshaushalts zu finanzieren wären, derzeit nicht geplant, so der Stadtrat. Die vorhandenen Bänke werden allerdings durch den Werkhof des Tiefbau- und Landschaftsplanungsamtes bei Bedarf repariert. Das sei jetzt mal wieder an der Zeit, denn im Moment fehlten einige Leisten an den Bänken.

Das Bezirksamt greife aber die Anregung der BVV zu einer gewünschten Attraktivitätssteigerung auf, erklärt Kirchner. Im Frühjahr dieses Jahres werde man Karower Gewerbetreibenden und Anwohnern anbieten, im Rahmen eines Workshops über Wünsche und Nutzungskonflikte zu beraten. Danach sollen dann Gestaltungsvorschläge für die Piazza entwickelt werden. Je nachdem, welche Vorschläge gemacht werden, sei dann über eine Finanzierung nachzudenken.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.