Steffen Pahl berichtet über Höhepunkte in seiner Region

Steffen Pahl moderiert seit einem Jahr die Sendungen von Karow FM. (Foto: . BW)

Karow. Seit einem Jahr ist er online: Der Internet-Radiosender Karow FM. Er erfreut sich wachsender Beliebtheit. Sein Initiator Steffen Pahl ist mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden.

Aber er möchte sein Projekt noch weiterentwickeln. "Mit Karow FM ins Netz zu gehen, war eine spontane Idee", sagt der 37-Jährige. Von Hause aus ist Pahl eigentlich Webdesigner. Er kennt sich daher bestens mit Computerprogrammen aus und weiß, was im Internet heute alles möglich ist. "Irgendwann fiel mir im vergangenen Jahr auf, dass in unserer Region ungeheuer viel los ist", berichtet der Radiomacher. Es gibt Sportvereine, die zahlreiche Veranstaltungen organisieren. Rockkonzerte finden statt. Fast jeden Monat gibt es regionale Feste. "Darüber müsste man eigentlich live berichten", überlegte sich Pahl.

Der Karower begann, ein Internetradio-Konzept zu entwickeln. Wie beim Rundfunk üblich spielt natürlich Musik eine tragende Rolle. Zwischendurch gibt es aber immer wieder Informationen aus der Region. Vor allem an den Wochenenden, wenn Veranstaltungen, Fußballspiele oder Laufereignisse stattfinden, wird live übertragen.

Gestartet ist Pahl mit seinem Projekt allein am heimischen Computer. Inzwischen hat er einige Mitstreiter. Außerdem kooperiert er mit der Hufeland- sowie mit der Robert-Havemann-Oberschule. Einige Schüler gestalten ein Jugendradio-Programm für Karow FM.

Weil das alles nicht mehr am heimischen Computer zu bewerkstelligen war, bezog Pahl im Sommer ein kleines Studio. Im Jugendclub K14 stehen ihm elf Quadratmeter zur Verfügung. Den Raum isolierte er so, dass die Akustik radiotauglich ist. Aus dem Klub an der Achillesstraße 14 überträgt er auch immer wieder Konzerte. Dass er sein Radioprojekt durchziehen kann, verdankt der Karower nicht nur denen, die ihn bei der Programmgestaltung unterstützen. Er konnte auch Firmen aus der Region gewinnen, die das Radioprojekt finanziell fördern. Noch ist das regionale Rundfunkprogramm nur auf www.Karow-FM.com zu erreichen.

Pahl führt aber nach dem ersten erfolgreichen Radiojahr Gespräche mit einem Kabelanbieter. Das Programm beginnt von 10 bis 12 Uhr mit dem Frühstücksradio. Dienstag bis Freitag von 15 bis 18 Uhr ist das Jugendradio-Programm zu empfangen. Ab 18 Uhr beginnen dann Abendsendungen mit unterschiedlichen Musikschwerpunkten. Zwischendurch sind vorproduzierte Sendungen zu hören.

Pahl würde gern häufiger live senden. Es fehlen aber weitere Helfer, vor allem noch Hobby-Moderatoren. Wer sein Team verstärken möchte, kann sich bei Pahl unter 0157 83 92 61 72 melden.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden