Weitere Zustifter sind herzlich willkommen

Sie engagiert sich für das Gemeinwohl im Ortsteil: die Bürgerstiftung Karow. Im Mai 2008 gründete Initiator Marcel Chartron die Stiftung mit zwölf engagierten Bürgern und Gewerbetreibenden aus dem Ortsteil. Ihr Ziel: das Miteinander in Karow und gemeinnützige Projekte fördern. Das bisher erreichte Grundvermögen der Stiftung von 56.839 Euro versetzt sie in die Lage, jährlich 4000 Euro für gemeinnützige Projekte auszuschütten, erklärt Marcel Chartron. Weil das Grundvermögen erhalten bleiben muss, können nur die Erträge daraus für Förderzwecke ausgegeben werden. Durch weitere Zustiftungen erhöhen sich das Grundvermögen und die jährliche Fördersumme.

In den vergangenen fünf Jahren stellte die Bürgerstiftung bereits 10 500 Euro für gemeinnützige Projekte in Karow zur Verfügung. So sind z.B. 1000 Euro an den Sporttreff Karower Dachse e.V. überreicht worden. Damit konnte eine Jugendfahrt in Pankows Partnerstadt Kolobrzeg in Polen unterstütz werden. Des Weiteren hat die Stiftung eine Riesenhüpfburg angeschafft. Sie wird Kitas, Schulen und Vereinen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Außerdem hat sich die Stiftung stark für die Gestaltung der Grünfläche Ecke Alt-Karow/Hofzeichendamm engagiert.

Vorrangiges Ziel der Stiftung ist zurzeit, ein Mindestvermögen von 75 000 Euro zu erreichen. Damit wird sie dann von der Berliner Stiftungsaufsicht als rechtsfähig anerkannt. Noch fehlen ca. 18 000 Euro. Zustiftungen sind deshalb herzlich willkommen!

Weitere Informationen gibt es auf www.buergerstiftung-karow.de. Vorschläge zur Förderung von Projekten gehen an info@stiftung-karow.de oder Fax an 94 41 90 13.

PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden