Karower Malgruppe schuf Kunstwerke für kranke Kinder

Die Karower Malgruppe um Renée König (Mitte) übergaben ihre Bilder an Dr. Theodor Michael (hinten rechts). (Foto: BW)

Karow. Einem speziellen Thema widmete sich in den vergangenen Monaten die Karower Malgruppe. Unter Leitung der Malerin Renée König malten die 16 Hobbykünstler Bilder für Kinder. Es entstanden über 20 Kunstwerke mit Märchenmotiven, Tierkindern, Vögeln, Clowns und Kindern.

Diese bunten Bilder übergaben Mitglieder der Malgruppe kürzlich an das SPZ Sozialpädiatrische Zentrum für chronisch kranke Kinder auf dem Charité Campus Virchow-Klinikum.

Ende 2014 hatte ein Radiosender eine Spendenaktion zugunsten der Kinderklinik der Charité veranstaltet. "Immer wieder wurden dabei im Radio auch die kahlen Wände der Krankenzimmer erwähnt", so Renée König. "Da kam unserer Malgruppe die Idee, für die Kinder Bilder zu malen." Alle Maler gingen auch mit viel Spaß an die Arbeit für den guten Zweck.

Die Karower Malgruppe besteht seit vier Jahren. Regelmäßig treffen sich die Teilnehmer im Atelier von Renée König. Diese ist eine renommierte Künstlerin. "Eigentlich planten wir, dass jeder nur ein Bild für die Kinder malt", so Renée König. "Aber die Vorfreude auf die strahlenden Kinderaugen war so groß, dass viel mehr entstanden. Wir hoffen, dass sie den Kindern etwas Mut geben und ihre Fantasie in eine bunte, fröhliche Welt lenken."

Das SPZ für chronisch kranke Kinder ist eine ambulante Einrichtung. Unter den kleinen Patienten sind zum Beispiel Kinder mit Muskelschwund, spastischen Erkrankungen, angeborenen Lähmungen und anderen seltenen Krankheiten. Ihre Familien werden vom SPZ dabei unterstützt, dass die Kinder weiterhin in zu Hause leben können. Etwa 150 Mitarbeiter kümmern sich jährlich um 10 000 Kinder.

Allerdings sehen die Wände und Flure im SPZ tatsächlich trostlos aus. "Deshalb freuen wir uns sehr über die Unterstützung der Karower Malgruppe", so SPZ-Leiter Dr. Theodor Michael. Die Bilder bringen endlich Farbe in die Flure. Vorgesehen ist, dass das SPZ irgendwann ein neues Gebäude bekommt. Doch solange am zentralen Bettenhaus der Charité gebaut wird, fällt dazu noch keine Entscheidung. Wenn das SPZ dann aber endlich ein eigenes Gebäude erhält, werden die Bilder der Karower Malgruppe dorthin mit umziehen, verspricht Michael.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.