Schüler gestalteten Elfen und Trolle im Garten des Hauses „Epikur“

Schüler aus der Grundschule Alt-Karow gestalteten Skulpturen. (Foto: Doreen Siering)

Karow. Unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ fand kürzlich im Haus „Epikur“ ein generationsübergreifendes Kunstprojekt statt.

Schüler aus der Grundschule Alt-Karow modellierten im Garten der Pflegeeinrichtung aus wetterfestem Beton zauberhafte Wesen. Elfen, Trolle und Moosweiblein nahmen auf der idyllischen Freifläche in Alt-Karow 20 Gestalt an. Die Bewohner der Pflegeeinrichtung unterstützten die Kinder mit Tipps. Jung und Alt unterhielten sich über Aberglaube, Zauberei und Bräuche aus alter Zeit. Hin und wieder gingen die Senioren den Kindern auch helfend zur Hand.

Im Rahmen einer Projektwoche waren die Schüler eine Woche lang jeden Vormittag in der „Skulpturenwerkstatt“ der Senioreneinrichtung zu Gast. Nach dem Trocknen der Kunstwerke wurden die fertigen Betonskulpturen in den Garten der Schule gebracht und dort aufgestellt. Die Grundschule in der Bahnhofstraße 32 ist seit mehr als einem Jahr Kooperationspartner der Pflegeeinrichtung. Unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ sind demnächst noch viele weitere Aktivitäten von Schülern und Senioren geplant. Schülerinnen der fünften Klasse möchten zum Beispiel gemeinsam mit Bewohnern des Hauses großformatige Bilder gestalten. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.